Westallianz

Startschuss für den Räuber-Kneißl-Radweg 

Seit mehr als drei Jahren plant die Westallianz einen „Räuber-Kneißl-Radweg“. Nun steht das von der EU geförderte Projekt endgültig in den Startlöchern: In Pfaffenhofen an der Glonn (Landkreis Dachau) ging mit Beteiligung aus Maisach und Gröbenzell die Auftaktveranstaltung über die Bühne.

Maisach –Pfaffenhofens Bürgermeister Helmut Zech (CSU) leitet die Tourismusarbeitsgruppe der Westallianz, ein Zusammenschluss von sieben Kommunen aus den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Dachau. Das Brucker Land ist durch Maisach und Gröbenzell vertreten. Sowohl Maisachs Rathauschef Hans Seidl (CSU) als auch sein Gröbenzeller Kollege Martin Schäfer (UWG) waren in Pfaffenhofen vor Ort.

Andreas Ampßler von der Agentur Topplan stellte das Projektkonzept vor. Die Ostallgäuer haben schon zahlreiche Themenradwege umgesetzt, zum Beispiel den Amper-Lech-Radweg, der von Fürstenfeldbruck bis nach Geltendorf führt, oder den Amper-Paar-Weg vom Kloster Fürstenfeldbruck quer durch das Brucker und Wittelsbacher Land bis ins Aichacher Ortszentrum.

Zurzeit erarbeiten die Fahrrad-Experten ein gemeinsames Radwegekonzept der beiden Westallianz-Landkreise. Der Räuber-Kneißl-Radweg soll aus mehreren kombinierbaren Rundtouren bestehen, erläuterte Ampßler – keine länger als 20 Kilometer, damit Kinder nicht überfordert werden. Der Räuber Kneißl muss immer im Mittelpunkt stehen, an jedem Rastplatz soll sein Schaffen durch attraktiv aufbereitete Informationen und Spielelemente „erlebbar“ gemacht werden.

Zwei Workshops zum Mitplanen

Wesentlich, so der Allgäuer, sei eine gut ausgebaute Radwege- und Rastplatzinfrastruktur. „Infrastruktur plus Erlebnis addiert sich zu Erfolg“, fasste Ampßler seine Erfahrungen zusammen.

Als Nächstes stehen zwei öffentliche Mitmach-Workshops an, beide am Samstag, 18. November. Zwischen 10 und 12 Uhr wird im Bergkirchner Gasthof Groß über die Streckenführung von Maisach nach Karlsfeld nachgedacht, von 14 bis 16 Uhr steht im Rathaus der Gemeinde Pfaffenhofen in Egenburg der Tourenverlauf von Pfaffenhofen bis Sulzemoos im Mittelpunkt. (Horst Kramer)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So funktioniert der Brucker Wunschbaum
Damit die, die nicht so viel haben, auch ein schönes Weihnachtsfest feiern können, organisiert dieses Jahr erneut die Caritas die Aktion Wunschbaum.
So funktioniert der Brucker Wunschbaum
Auto landet im Dorfweiher
Eine 82-Jährige hat am Freitagvormittag um 11 Uhr ihren Nissan Micra aus Versehen in den Biburger Dorfweiher gesteuert. 
Auto landet im Dorfweiher
Korbinian aus Luttenwang
Bei Anna Sophie und Johannes Dittert aus Luttenwang ist die Freude groß, denn kürzlich erblickte ihr erstes Kind das Licht der Welt. Korbinian wog am Tag seiner Geburt …
Korbinian aus Luttenwang
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer
 Es war eine schwere Geburt. Doch nach mehreren Beratungen hat sich der Gemeinderat auf neue Friedhofsgebühren geeinigt. Sie gelten ab 1. Januar 2018. Dann werden die …
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer

Kommentare