+
Machen Werbung für die Festwoche, das Konzert von LaBrassBanda und das neue Bier: (v.l.) Vize-Bürgermeister Roland Müller, Band-Schlagzeuger Manuel da Coll und Brauereichef Michael Schweinberger.

18. bis 27. August

Trommeln für die Maisacher Festwoche

Jubiläen, erstmalige Veranstaltungen und ein neues Bier: Die Maisacher Festwoche präsentiert ihren Besuchern dieses Jahr ein aufgepepptes Programm, bleibt sich dennoch aber selbst treu.

Maisach – Am Freitag um 17 Uhr geht es los: Dann öffnet das Festzelt von Jochen Mörz. Zwei Stunden später, nach dem Einzug der Vereine, wird Bürgermeister Hans Seidl die Festwoche mit dem Anstich des ersten Fasses Bier eröffnen. Neun Tage lang sollen dann so viele Besucher wie möglich nach Maisach gelockt werden.

Weil es vergangenes Jahr einen Umsatzrückgang gab, haben sich die Veranstalter – Gemeinde, Wirt und Brauerei – einiges Neues überlegt. So wird es ein „Maisacher Familienherz“ geben: ein Paket mit Verzehr- und Fahrgutscheinen für 49,50 Euro, die im Einzelverkauf 85 Euro kosten würden. Das Familienherz kann noch diese Woche im Rathaus erworben werden, dann im Festzelt.

Eine kleine Änderung gibt es im Programm. Der Seniorennachmittag wird bereits am Montag, 21. August, stattfinden, sodass der Tag der Vereine am darauffolgenden Dienstag vonstatten geht. „Wir wollen den Vereinsmitgliedern einen Ruhetag gönnen“, begründet Volksfestreferent und Vize-Bürgermeister Roland Müller die Verlegung. Mit dem Tag der Vereine fällt das 1. Maisacher Bierturnier zusammen. Bei Disziplinen wie Fingerhakeln, Masskrugstemmen und Wettzapfen machen die Teilnehmer Gewinne von mehreren Literfässern unter sich aus. Eine weitere Veränderung betrifft den Kindernachmittag, der auf Dienstag vorverlegt wird, da am Mittwoch „LaBrassBanda“ im Festzelt spielt – und die Aufbauarbeiten laufen werden. Mit der Blasmusik-Gruppe hat man „ein echtes Highlight organisiert“, sind sich die Veranstalter sicher. Bereits im Vorverkauf wurden viele Karten abgesetzt.

Am Tag der Jugend, Freitag, 25. August, treten erstmals „DEErisch“ auf der Festwoche auf. Nadine Mörz, Tochter des Festwirts, konnte die Band durch „griabig-zünftige Musik“ überzeugen – die Gruppe soll viele junge Menschen anlocken.

Zum Abschluss findet am letzten Sonntag wie gewohnt die Kleintierzüchterschau mit Prämierung statt. Außergewöhnlich ist dieses Jahr der internationale Jungzüchterwettbewerb am Samstag und die Krönung der bayerischen Wollkönigin tags drauf. Beide Ereignisse konnte der Maisacher Schäferstammtisch zum 35-jährigen Bestehen der Schafschau in den Ort holen.

Auch Festwirt Jochen Mörz feiert ein persönliches Jubiläum: Bereits seit 25 Jahren ist er mit seinem Zelt auf der Festwoche vertreten. Mörz und seine Tochter Nadine legen großen Wert darauf, dass das in Zukunft auch so bleibt: „Für die kleinen Traditionsfeste lohnt es sich, zu kämpfen“, erklärt die 38-Jährige, die bereits seit ihrem 17. Lebensjahr im väterlichen Betrieb mitarbeitet.

Zum Jubiläum wird im Zelt auch ein neues Bier ausgeschenkt. Die Maisacher Brauerei liefert einen Kneißl-Festmärzen. Das etwas stärkere, süffige Bier ist dunkler eingefärbt und überzeugte bereits beim Olchinger Volksfest mit seiner Bernsteinfarbe. Die Mass wird unverändert 8,20 Euro kosten. (mk)

Umbau ist fertig

Pünktlich zur Festwoche ist der Umbau am Volksfestplatz abgeschlossen. Es hat sich einiges verändert auf dem Areal. So sind nun die Parkplätze am Volksfestplatz befestigt und jene am Schützenheim über den Strasserwinkel zu erreichen. Dadurch ist der Rudi-Haimerl-Weg ab sofort ausschließlich für Fußgänger und Radfahrer vorgesehen. Weiterhin ist der Volksfestplatz jetzt mit einem Fußweg zur Römerstraße (Wertstoffhof, Rewe-Supermarkt) verbunden. Bisher wurden entlang dessen Verlauf bereits Laternen gesetzt. Eine Begrünung mit etwa 35 Bäumen längs des Weges sowie die Bepflanzung der Grünstreifen an den Parkplätzen soll im Herbst stattfinden.

Das Programm

Freitag, 18. August: ab 17 Uhr ist das Festzelt geöffnet, 18 Uhr Platzkonzert vor dem Rathaus, danach Einzug, 19 Uhr Anstich. 

Samstag, 19. August: ab 11 Uhr Stockschützen-Benefizturnier, ab 19 Uhr spielt „Rock Station“. 

Sonntag, 20. August: ab 10 Uhr Frühschoppen, ab 19 Uhr spielen „Die Ziacheiner“. 

Montag, 21. August: Seniorennachmittag der Gemeinde mit Auftritt der „Maisachtaler“, ab 18 Uhr Musik von den „Lechfeld Buam“. 

Dienstag, 22. August: ab 14 Uhr Kindernachmittag, ab 19 Uhr „Tag der Vereine“ mit Bierturnier und den „Luitpoldmusikanten Germerswang“. 

Mittwoch, 23. August: 20 Uhr Konzert von „LaBrassBanda“. 

Donnerstag, 24. August: Tag der Betriebe und Behörden, ab 19 Uhr spielen „Stieflziacha“. 

Freitag, 25. August: Tag der Jugend, ab 19 Uhr Musik von „DEERisch“. 

Samstag, 26. August: um 9 Uhr findet das Turnier der Stockschützen statt, um 12 Uhr beginnt der internationale Jungtierzüchterwettbewerb, um 13.30 Uhr startet das Schafkopfturnier, ab 19 Uhr spielt „Tropical Rain“.

 Sonntag, 27. August: ab 9 Uhr findet am Bauhof die Kleintierschau mit Schaf- und Ziegenprämierung statt, ab 11 Uhr Blasmusik im Zelt, um 12 Uhr wird dort die bayerische Wollkönigin gekrönt, ab 18 Uhr musiziert die Blaskapelle Maisach, 22.15 Uhr Feuerwerk.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volksfestbesucher landet in Zelle statt Zelt
Ein 20-jähriger Puchheimer wollte nicht akzeptieren, dass das Volksfestwochenende für ihn gelaufen war. Er landete am Ende in einer Zelle. 
Volksfestbesucher landet in Zelle statt Zelt
Olchinger Jugendliche randalieren vor Polizeirevier
Ein Trio Jugendlicher hat in Olching quasi vor den Augen der Staatsgewalt randaliert. Nicht der einzige Fall von Jugendichen auf Abwegen am Wochenende. 
Olchinger Jugendliche randalieren vor Polizeirevier
79-Jähriger mit SUV völlig außer Kontrolle
Ein 79-jähriger Autofahrer war am Freitagabend zwischen Geltendorf und Moorenweis unterwegs und hatte seinen SUV nicht mehr unter Kontrolle. Die Polizei schickte ihn mit …
79-Jähriger mit SUV völlig außer Kontrolle
Moorenweiser kritisieren Wachstum
Das Wachstum der Gemeinde und die zunehmende Verkehrsbelastung – diese beiden Themen lagen den Moorenweisern in der Bürgerversammlung am meisten am Herzen. Kritisiert …
Moorenweiser kritisieren Wachstum

Kommentare