Aufregung am Sonntagabend in Maisach 

Unfallverursacher flüchtet: Suche mit dem Hubschrauber

Maisach - Nach einem Unfall am Sonntagabend im Kreisverkehr bei Maisach hat einer der Beteiligten die Flucht ergriffen. Ein Hubschrauber suchte nach ihm. Später fand die Polizei den 44-Jährigen - und der Grund für seine Flucht war damit klar.

Der 44-jährige bog von Gernlinden kommend mit seinem Wagen in den Kreisel ein. Hier stieß er mit dem Pkw eines 55-jährigen Maisachers zusammen, der von der Getraud-Kölbl-Straße seinerseits in den Kreisverkehr einfahren wollte.

Nach dem Zusammenstoß führten die beiden Unfallbeteiligten noch ein kurzes Gespräch. Dann haute der 44-jährige ab. 

Die Polizei konnte nicht ausschließen, dass die Gesundheit des Flüchtenden gefährdet sein könnte. Mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber machten sich auf die Suche - ergebnislos.

Im Fahrzeug fanden die Beamten einige Gegenstände, die auf die Identität des Unfallfahrers schließen lassen konnten. Sie sensibilisierten das persönliche Umfeld des Mannes. Noch im Laufe der Nacht erfolgte hierzu dann aus diesem Personenkreis die Information, wonach sich der Flüchtige an einer bekannten Anschrift in Olching aufhalten würde, wie die Polizei berichtet.

Hier traf die Polizei den Mann wirklich an. Er stand merklich unter Alkoholeinfluss. Ein noch vor Ort durchgeführter Test am Alkomaten erbrachte ein Ergebnis von über drei Promille. Der Mann wurde in eine Münchner Klinik gebracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen dürfte ein Sachschaden von insgesamt ca. 30000 Euro entstanden sein, schätzt die Polizei.

Die Suche mit dem Hubschrauber - er kreiste über Maisach - führte zu zahlreichen Anrufen besorgter Bürger bei der zuständigen Polizeiinspektion Olching.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Durch den Wettbewerb tz-Wiesn-Madl fanden sie zusammen - jetzt hat Giuliana, die Gewinnerin von 2016, ihren Tobias geheiratet. 
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Baum stürzt auf fahrendes Auto
Das Unwetter am Freitagabend hat auch in der Region Fürstenfeldbruck zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht. Bei Adelshofen fiel ein Stamm sogar auf ein fahrendes Auto.
Baum stürzt auf fahrendes Auto
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Nach Ansicht der CSU würden weit mehr Bürger der Gemeinde mit dem Fahrrad zur S-Bahn kommen, wenn es dort sicherer abgestellt werden könnte.
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Der Schweinehund-Bezwinger
Robert Schramm, 52, ist Extrem-Sportler. Unter anderem läuft er mit Anfang 50 die längsten Treppen der Welt nach oben. Wie er das macht? Reine Kopfsache. Über ein …
Der Schweinehund-Bezwinger

Kommentare