+
Jubelpaar Josefine und Eduard Dute nstädter mit 3. Bürgermeisterin Waltraut Wellenstein und Rathauschef Hans Seidl.

Gernlinden

Diamantene Hochzeit: Vom Weinfest beschwingt in die lange Ehe

Von 60 gemeinsamen und glücklichen Ehejahren können viele heutzutage nur träumen. Josefine (79) und Eduard Dutenstädter (86) haben genau das geschafft und feierten ihre Diamantene Hochzeit.

Gernlinden –  „Wir hatten schon wirklich schöne Zeiten“, erinnert sich die Rentnerin stolz. Am Jubiläumstag gratulierten auch Bürgermeister Hans Seidl und 3. Bürgermeisterin Waltraut Wellenstein. Das große Fest mit fast 100 Gästen findet erst ein paar Tage später statt. Das Jubiläumspaar erhält erst in einem Gottesdienst den Segen, dann treffen sich alle am Kuchenbuffet. Wenn alles klappt, geht es danach mit der ganzen Familie einige Tage nach Österreich zum Kurzurlaub.

Kennengelernt haben sich die zwei Baden-Württemberger 1955 bei einem Weinfest. „Wie genau das war, weiß ich gar nicht mehr, aber wir sind miteinander heimgegangen“, sagt Josefine Dutenstädter lachend. Im ersten Beziehungsjahr mussten sich die beiden heimlich treffen, denn die Mutter fand ihre Tochter zu jung für einen Freund. 1959 fand dann die Hochzeit im kleinen Kreis statt. „Die Jahre danach haben wir dafür immer groß gefeiert, da hatten wir dann mehr Geld“, erzählt Eduard Dutenstädter.

Beim Ja-Wort vor 60 Jahren in Blochingen. 

Nach der Hochzeit wohnte das Paar fast 50 Jahre in Blochingen. Sie arbeitete als Haushaltshilfe, er als Gießer und Former, dann im kaufmännischen Bereich. In ihrer Freizeit machten die beiden Rad- oder Bergtouren. Auch Kegeln bereitete dem Paar viel Freude, besonders Eduard Dutenstädter. Urlaub machte das Paar hingegen hauptsächlich getrennt. Er mit Freunden, sie alleine oder mit Tochter Simone (54). „Vertrauen ist alles“, verrät die Rentnerin dazu.

Für ihre einzige Tochter zogen die Dutenstädters 2003 nach Aich, dann nach Gröbenzell und schließlich nach Gernlinden. Seitdem wohnen sie mit der Tochter, Schwiegersohn Dietmar (58) und den drei Enkelinnen Lilly-Joy (14), Isabella (17) und Julia (26) in einem großen Haus, jeder in seiner eigenen Wohnung. Jeden Tag wird gemeinsam Mittag gegessen. „Auch nach dem Urlaub kommen die Kinder immer als erstes hoch zu uns und erzählen uns alles“, freut sich die Jubilarin über den engen Kontakt. In Gernlinden fühlt sich das Paar sehr wohl. Dort sei es „wie Urlaub“, sagen sie. NATHALIE HRADECKY

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frauen wollen ihren Politikstil in Grafrath weiter fortführen 
Zum zweiten Mal soll in den Grafrather Gemeinderat Frauenpower einziehen. Die zur Kommunalwahl 2014 gegründete Frauenliste Grafrath (FLG) schickt 2020 wieder 16 …
Frauen wollen ihren Politikstil in Grafrath weiter fortführen 
Kleinste Gruppe mit großen Ambitionen: Alling hat einen weiteren Bürgermeister-Kandidaten
Überraschung in Alling: Auch die kleinste politische Gruppierung im Gemeinderat hat einen Bürgermeisterkandidaten aufgestellt. Stefan Diemling (42) soll für die …
Kleinste Gruppe mit großen Ambitionen: Alling hat einen weiteren Bürgermeister-Kandidaten
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Volksfestplatz kann umgebaut werden
Dem Umbau des Volksfestplatzes steht nichts mehr im Wege. Umfangreiche Untersuchungen ergaben, dass keine gefährlichen Altlasten im Boden schlummern. Früher wurde dort …
Volksfestplatz kann umgebaut werden

Kommentare