Führungsspitze der Westallianz: (v. l.) Robert Axtner, Johannes Kneidl, Dagmar Hendorfer und Martin Schäfer. Foto: cst
+
Führungsspitze der Westallianz: (v. l.) Robert Axtner, Johannes Kneidl, Dagmar Hendorfer und Martin Schäfer.

Klimawandel

Westallianz gibt ehrgeizige Energieziele vor

Auch in den kommenden Jahren hat die Westallianz München, zu der die Landkreisgemeinden Gröbenzell und Maisach gehören, wieder eine Menge vor.

Gröbenzell/Maisach – Um die ehrgeizigen Ziele voranzutreiben, wurden die einzelnen Themenbereiche (und Arbeitskreise) nun zur Chefsache.

Die sieben Gemeinden entsenden in jede Arbeitsgruppe Referenten, die sich nicht nur aus dem Kreis der Gemeinderatsmitglieder rekrutieren können. Neu ist, dass die Bürgermeister verantwortlich sind. „Mir ist es wichtig, dass hinter jeder Arbeitsgruppe ein konkreter Name steht“, erklärt der Sulzemooser Bürgermeister Johannes Kneidl, Vorsitzender der Westallianz. Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer wurde einer von zwei Stellvertretern.

Schäfer wird mit Markus Trinkl (Odelzhausen) den Arbeitskreis Mobilität leiten. Der Grund für die Doppelbesetzung: „Bei Gröbenzell handelt es sich um eine urban geprägte Gemeinde und bei Odelzhausen um eine ländlicher geprägte Gemeinde. Beide Siedlungstypen haben im Bereich der Mobilität unterschiedliche Voraussetzungen, Anforderungen und Ziele“, so Kneidl. Die Gruppe befasst sich etwa mit der Verbesserung des ÖPNV-Angebots und mit dem S-Bahn- Nordring.

In den Bereichen Energie und Mobilität haben sich die Kommunen, die rund 70 000 Einwohner repräsentieren, ehrgeizige Ziele gesetzt. Sie streben die 100-prozentige Versorgung aus regenerativen Energiequellen an. Dafür werde zunächst eine Bestandsaufnahme, etwa zum Verbrauch, gemacht.

Auch der Verkehr soll klimafreundlicher werden. Im Fokus stehen mehr Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, Fahrradschnellwege entlang der Autobahn oder der Wasserstoffantrieb.

Jetzt schon erstellt die Gruppe regelmäßig die Broschüre Ausbildungskompass, die offene Stellen aufzeigt und Ausbildungsbetrieben die Möglichkeit gibt, sich vorzustellen. Ebenso verhält es sich beim Weiterbildungskompass. Außerdem veranstaltet die Westallianz jährlich ein Wirtschaftsforum.

Um die Arbeitsgruppe Kultur kümmert sich Kneidl höchstpersönlich. Neben einer stärkeren Bewerbung des hochkarätigen Kulturangebots sollen die Mitgliedsgemeinden besser miteinander vernetzt werden. Denn während „Kult A8“ primär die Gemeinden Bergkirchen, Sulzemoos, Odelzhausen und Pfaffenhofen abdeckt, unterhalten die großen Gemeinden Karlsfeld, Gröbenzell und Maisach eigene Kulturorganisationen. Zudem werden zukünftig erkennbare Westallianz-Kulturveranstaltungen in jeder Mitgliedsgemeinde angeboten CHRISTIAN STANGL

Auch interessant

Kommentare