„Da lassen sich lustige Geschichten entdecken“: Lilly Schmid, Vorsitzende der Hühnerleiter.
+
„Da lassen sich lustige Geschichten entdecken“: Lilly Schmid, Vorsitzende der Hühnerleiter.

Hühnerleiter

Wimmelbilder in Maisach verteilt

  • Helga Zagermann
    vonHelga Zagermann
    schließen

Der Verein Hühnerleiter, der sonst anspruchsvolles Kindertheater für Jung und Alt auf die Bühne im Pfarrsaal bringt, sorgt nun auf andere Art und Weise für die Beschäftigung von Familien. Geboten wird eine Ausstellung im öffentlichen Raum: In ganz Maisach – an den Anschlagtafeln der Gemeinde – haben Mitglieder des Vereins Wimmelbilder aufgehängt.

Maisach - Mit der Aktion wollen sie und ihre Mitstreiter „Farbe ins Leben bringen“, sagt Vorsitzende Lilly Schmid. Zu bestaunen sind die bayrischen Wimmelbilder der Illustratorin Daniela Grabner. Drei Motive mit bayerischen Sehenswürdigkeiten hat die junge Münchner Künstlerin der Hühnerleiter zur Verfügung gestellt, um die Maisacher Anschlagtafeln zu verschönern. Und Lilly Schmid ist begeistert: „Wenn man eintaucht in dieses Gewimmel, lassen sich lustige Geschichten entdecken. In Regensburg singen die Domspatzen. Am Königssee gibt es auch unter Wasser viel zu erleben, und im Spessart beim Wasserschloss Mespelbrunn sind die Räuber los.“

Auf jedem Bild verstecken sich ein Wolpertinger, der bayrische Löwe und die Mama Bavaria. Wer entdeckt zuerst alle drei? Viele Familien, die in der Freizeit Spazierengehen, hätten durch die Wimmelbilder vielleicht neue Ziele, sagt Lilly Schmid. Sie weist aber noch darauf hin, dass sich Kinder coronakonform nur mit der eigenen Familie auf Entdeckungsreise begeben und ein Abstand von zwei Metern zu anderen Familien einzuhalten ist.  zag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare