Maisach schaut Sportfliegern weiter zu

Maisach – Die Flugsportgruppe auf Fursty kann weiter ohne Gegenwind aus Maisach starten und landen. Der Gemeinderat beschloss jetzt mit großer Mehrheit, die erneute Verlängerung der Außenstarterlaubnis für die Flieger lediglich zur Kenntnis zu nehmen.

SPD-Gemeinderat Norman Dombo, auch Chef der Bürgerinitiative gegen Fluglärm, hatte die Kollegen zuvor vergeblich aufgefordert, gegen die neue Drei-Monats-Frist Protest einzulegen.

Das Luftamt hatte den Fliegern Ende Januar noch ein weiteres Vierteljahr zugebilligt, da im juristischen Verfahren zum Flugplatz immer noch nichts entschieden ist. Die Klage der mittlerweile vertriebenen Zivilflieger sollte schon im vergangenen Herbst vom Verwaltungsgerichtshof verhandelt werden.

Jetzt ist vom späten Frühjahr die Rede. Bis ein endgültiges Urteil gefallen ist, hält es die Flugbehörde für unzweckmäßig, über die Zukunft der Sportflieger zu entscheiden – eine Ansicht, die im Maisacher Rathaus geteilt wird.

op

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Erneut verhandelte das Fürstenfeldbrucker Amtsgericht  am Donnerstag über Beleidigungen im Sozialen Netzwerk Facebook im Zusammenhang mit der AfD. 
2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Mehr als eineinhalb Jahre darf Ferik B. nicht mehr Fußballspielen, weil er einen Schiedsrichter geschlagen hat.
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Nach mehrjähriger Debatte hat der Stadtrat eine Änderung von Straßennamen, die durch die NS-Zeit belastet sind, pauschal abgelehnt. Er wird sich mit dem Thema aber …
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Wer hat im Landkreis Fürstenfeldbruck eigentlich das Sagen? Welche politischen Organe gibt es? So funktioniert die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck

Kommentare