Traditionelle Holzfässer werden nach wie vor in der Brauerei Maisach befüllt. Foto: TB

Heimische Brauerei

Maisacher Bier mit neuer Optik

Maisach – Es ist gut ein halbes Jahr her, dass Michael Schweinberger die Brauerei Maisach übernommen hat. Seither ist viel passiert. Zusammen mit seinen Mitarbeitern hat Schweinberger Ideen für die Zukunft der Traditionsbrauerei entwickelt.

Die Maisacher Brauerei gibt es seit 1556. Nun soll sie optimal an die Marktanforderungen angepasst werden. Dafür wurde die Technik geprüft, Räume wurden umgestaltet und die Sortimente überarbeitet. Der Fuhrpark wird noch in diesem Jahr auf einen neuen Stand gebracht. Im nächsten Jahr nimmt der Brauerei-Chef dann das Sudhaus inklusive der Malzwege sowie die Energieversorgung in Angriff.

Doch Schweinberger setzt gleichermaßen auf Tradition: Darrräume und alte Dampfturbinen werden wieder auf Vordermann gebracht. Das soll die Brauerei für Besucher interessanter und spannender machen.

Attraktiver werden auch die Maisacher Biere. Die Sorte „Räuber Kneißl“ etwa präsentiert sich bereits seit Juli mit neuem Etikett. „Perle“ wird wieder in bauchigen Flaschen angeboten und das Kellerbier gibt es erstmals in Flaschen.

Für diese Vielfalt musste allerdings die Befüllung der Flaschen augelagert werden, wie Schweinberger mitteilt. Die bestehende Technik sei für die neuen Anforderungen nicht ausreichend gewesen. Eine Investition in eine neue Füllalange würde sich angesichts der zu geringen Füllmengen nicht lohnen, so der Brauerei-Chef. Daher wurde ein Lohnfüller beauftragt. Die traditionellen Fässer hingegen werden weiterhin in der Maisacher Brauerei befüllt. Hier sei die Technik auf dem aktuellen Stand.

Mit dieser Umstellung sei die Brauerei nun flexibler und „die Mitarbeiter werden entlastet“, so Schweinberger. Er betont jedoch, dass der Inhalt der Flaschen aber „bewährt gleich bleibe“. Schließlich entstehe die Qualität der Biere beim Brauen, nicht beim Abfüllen.  tb

Beim großen Bierfest

vom 22. bis 24. Juli auf dem Münchner Odeonsplatz ist neben über 100 Brauereien auch die Maisacher Brauerei vertreten. Es gibt diverse Bierspezialitäten sowie 15 Foren zu Braukunst und Kulinarischem. Anlass ist das 500. Jubiläum des Reinheitsgebots. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Meistgelesene Artikel

Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Eine Gilchingerin (16) wird seit Dienstag vermisst. Sie hatte sich mit ihrer Mutter gestritten, meldete sich dann noch per SMS bei einer Freundin, seitdem fehlt jede …
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Nach dem schweren Unfall vom Mittwochabend auf der B 2 zwischen Alling und Puchheim werden weitere Details bekannt. Insgesamt waren vier Autos beteiligt, die beiden …
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Regensburg - Malina Klaar, die vermisste Studentin aus dem Raum Fürstenfeldbruck, ist tot. Sie wurde nur 20 Jahre alt. Alles spricht für einen tragischen Unfall. Die …
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Bub donnert gegen Eisenstangen
Gröbenzell – Ein radelnder Bub ist am Mittwoch in der Früh um 7.40 Uhr in Gröbenzell mit dem Kopf gegen Eisenstangen gedonnert, die auf einem Anhänger liegend in seinen …
Bub donnert gegen Eisenstangen

Kommentare