Mehr Platz für die Vereine

Mammendorf bekommt eine dritte Sporthalle

Mammendorf – Die Schul- und die Mehrzweckhalle werden stark frequentiert. Deshalb wird jetzt in Mammendorf eine dritte Sporthalle gebaut: an der Schulstraße.

Schon 2014 wurde das Thema diskutiert. Auch im Kommunalwahlkampf war der Bau im Gespräch. Jetzt hat der Gemeinderat das Projekt beschlossen: Einstimmig wurde der Entwurf einer eineinhalbfachen Halle genehmigt.

Zunächst war man von Kosten von 2,6 Millionen Euro ausgegangen, mittlerweile sind es 2,9 Millionen Euro. Um bauen zu können, musste die Gemeinde das östlich des Schulkomplexes liegende Grundstück kaufen – bisher hatte sie es nur gepachtet. „Der Ankauf ist uns gelungen“, teilte Bürgermeister Josef Heckl (BGM) mit.

Das Architektenbüro Gerum und Haake hatte im vergangenen Herbst in einer Klausurtagung einen Vorentwurf vorgestellt. Dabei kamen einige Änderungswünsche auf: zum Beispiel ein größerer Gymnastikraum und eine dritte Umkleide. Das machte die Verlegung des Geräteraumes erforderlich. „Die Schaffung zusätzlicher Kapazitäten ist notwendig“, sagte Heckl. Der Gesundheits-, der Seniorensport und Trendsportarten nehmen ständig zu. Vor allem der größere Gymnastikraum werde viele Probleme lösen. Auch ein neuer Parkplatz sei in der Größenordnung notwendig, würden doch regelmäßig Parallelveranstaltungen in den Hallen stattfinden.

Stefan Bauer (FW) schlug vor, den Zugang zum Geräteraum, der zwischen neuer Halle und alter Mehrzweckhalle angesiedelt ist, so zu verlegen, dass ein direkter Zugang von beiden Hallen möglich ist. Außerdem sollten bei der Berechnung auch die Kosten für den neuen Bolzplatz und neuen Parkplatz berücksichtigt werden. Dritter Bürgermeister Manfred Heimerl (FW) forderte einen weiteren Notausgang. Thomas Holzmüller (FW) schlug vor, auf dem Trakt von Umkleiden und Gymnastikraum eine solarthermische Anlage zur Warmwasserunterstützung zu installieren, um Energiekosten einzusparen. Und Benjamin Miskowitsch (CSU) erinnerte daran, beim Außenbereich-Umbau den Verkehrsübungsplatz zu erhalten.

Die schulaufsichtliche Genehmigung durch die Regierung liegt seit Dezember vor. Nachdem der Bau einer Halle für die Grund- und Mittelschule förderfähig ist, stellt die Verwaltung nach Ermittlung der exakten Baukosten einen Antrag. Dabei werden allerdings nur die Kosten einer Einfachturnhalle berücksichtigt, davon gibt es rund 40 Prozent. (dm)

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Alling - Jetzt ist es offiziell: Ab 2018 soll ein Großteil des Allinger Wasserleitungsnetzes mit einem Kostenaufwand von 8,3 Millionen Euro saniert werden. Das dauert …
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft
Mammendorf – Die Gemeinde will weiter auf Windenergie setzen. Die Räte votierten dafür, den interkommunalen Teilflächennutzungsplan für Windräder fortzuführen.
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft
Bus-Anschluss zu Schulen erwünscht
Egenhofen – Die Gemeindebürger wünschen sich eine bessere Anbindung im öffentlichen Nahverkehr - besonders zu den Schulstandorten Odelzhausen (Landkreis Dachau) und …
Bus-Anschluss zu Schulen erwünscht
Freiham: Wo soll der ganze Verkehr hin ?
Germering - Im nächsten Jahr werden die ersten Einwohner den neuen Münchner Stadtteil Freiham beziehen. In den nächsten 15 bis 20 Jahren werden dort bis zu 25 000 …
Freiham: Wo soll der ganze Verkehr hin ?

Kommentare