+
Beispielfoto

In München

19-Jähriger hantiert in S-Bahn mit Messern

Ein Mammendorfer hat in einer S-Bahn mit Messern hantiert. Andere Reisende fühlten sich bedroht - und ein couragierter Zeuge half der Polizei, den 19-Jährigen zu schnappen.

München/Mammendorf - Der Mammendorfer hatte am Donnerstag um 18 Uhr auf dem Weg von Ost- zum Hauptbahnhof in einem Zug der S8 drei Messer dabei und spielte damit herum. Mehrere andere Zuggäste meldeten das bei der Bundespolizei, weil sie sich bedroht fühlten. 

Noch vor Eintreffen der Polizei verließ der Mammendorfer am Hauptbahnhof die S8. Ein Fahrgast verfolgte den 19-Jährigen bis zur Toiletten-Anlage im Zwischengeschoss und verständigte eine zufällig anwesende Streite der Deutsche-Bahn-Sicherheit. Die Mitarbeiter hielten den Mammendorfer fest, nahmen ihm die Messer ab und hielten ihn fest, bis die Polizei kam.

Wie die Beamten nun berichten, habe keine akute Bedrohung vorgelegen. Der 19-Jährige habe sorglos und unbedacht mit den Messer hantiert. Die Bundespolizei stellte die Messer sicher. Sie ermittelt nun wegen Störung des öffentlichen Friedens und wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Die Bundespolizei bittet insbesondere den Mann, der den Mammendorfer im Bahnhof verfolgte, sich zu melden. Dasselbe gilt auch für weitere Personen, die den Vorfall beobachtet haben. Telefon: (089) 515550111.

Bei den Messern handelt es sich um Sport-Wurfmesser.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Vor fast 40 Jahren haben die Eheleute Adelheid und Klaus Lindner mit Fürstenfeldbruck einen festen Wohnort gefunden. Eine noch längere Konstante ist ihre Ehe.
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt
Mitten in Fürstenfeldbruck ist ein Mann am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Er war mit seinem sechs Monate alten Baby unterwegs. 
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt

Kommentare