Vor allem traditionelle Gerichte wie Rohrnudeln (oben) bereitet Maria Wolf vor laufender Videokamera zu. Sie will die Rezepte an ihre Familien weitergeben.
+
Vor allem traditionelle Gerichte wie Rohrnudeln (oben) bereitet Maria Wolf vor laufender Videokamera zu. Sie will die Rezepte an ihre Familien weitergeben.

Oma kocht Online

Seit 35 Jahren kaum ein Familienessen ausgefallen: Corona zwingt 89-Jährige zu außergewöhnlichem Schritt

  • Ulrike Osman
    vonUlrike Osman
    schließen

Omas Küche ist die beste. Da ist sich die Familie von Maria Wolf aus Mammendorf einig. Doch seit es Corona gibt, müssen die gemeinsamen Essen bei der 89-Jährigen ausfallen. Dafür bringt die Seniorin ihren Lieben jetzt übers Internet das Kochen bei – alle 14 Tage, im Zoom-Meeting.

Mammendorf – Es war schon lange Tradition, dass sich jeden Samstag an Maria Wolfs Tisch alle Angehörigen versammelten, die nah genug wohnten oder gerade zu Besuch waren. In Spitzenzeiten verwöhnte sie elf Personen mit ihrer Kochkunst. Enkel Hannes Wolf schätzt, dass es die samstäglichen Essen seit 35 Jahren gibt – länger, als er selber auf der Welt ist. „Und in all der Zeit sind sie weniger als fünfmal im Jahr ausgefallen.“

Corona in Mammendorf: Wegen Kontaktbeschränkungen - Seniorin kocht mit Familie per Zoom-Meeting

Bis Corona kam. Aufgrund ihres hohen Alters und der Kontaktbeschränkungen muss Maria Wolf seitdem auf die Besuche ihrer Angehörigen verzichten. Doch Enkel Hannes hatte eine Idee, wie die Tradition trotzdem halbwegs aufrecht erhalten werden kann. Die Oma kocht und backt vor der Kamera, und via Zoom machen die Verwandten mit. Vorher hatte Maria Wolf noch nie mit Computern zu tun.

Über einen Internetanschluss verfügt sie erst seit der Pandemie. Den hat ihr Enkel ihr eingerichtet. Nun rückt er alle zwei Wochen samstags mit dem Laptop und zwei Webcams an und baut das Equipment in der Küche auf, natürlich unter Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen. „Ich komme mit Mundschutz und Handschuhen und halte Abstand“, erklärt der 34-Jährige.

Kontaktbeschränkungen in Bayern: Seniorin bringt Familie in Zoom-Meeting das Kochen bei

Läuft die Technik, eilt er heim in die eigene Küche, denn nun geht es los. Maria Wolf hat ihren Kochschülern schon einiges beigebracht – mit Gemüse gefüllte Pfannkuchen, Salzkipferl, Krapfen, Bohnensuppe und Buchteln. „Uns interessieren vor allem die Klassiker, die man nicht ohne weiteres im Internet findet“, erzählt Hannes Wolf. Er findet es schön, dass seine Großmutter auf diesem Wege ihre Kochkünste an die nächsten Generationen weitergibt.

 Enkel Hannes (links) werkelt bei den Video-Konferenzen in seiner eigenen Küche nach den Anweisungen der 89-Jährigen. Vorher sorgt er dafür, dass bei seiner Oma auch die Technik funktioniert. 

Die Liste mit den Zutaten stellt sie in der Woche vor dem Kochtermin zusammen, und der Enkel schickt sie per Whatsapp an die anderen Teilnehmer. Außer ihm sind sein Bruder im englischen Oxford, sein Schwiegervater, seine Cousine und ein Sohn von Maria Wolf dabei. Die 88-Jährige ist zufrieden mit dem Eifer ihrer Schüler. „Sie machen recht gut mit.“

Corona in Bayern: Vor Online-Kochkurs - Zutatenliste gibt‘s im Vorfeld per WhatsApp

Geschmacklich gelingen die Gerichte meist gut, erzählt Hannes Wolf, „aber optisch nicht immer“. Schwierigkeiten hatten die Kochschüler zunächst auch damit, dass die Großmutter für vieles keine exakten Mengenangaben machen konnte. Sie hatte einfach im Gefühl, wie viel von den Zutaten in den Topf musste.

Auf Wunsch ihrer Lieben fing Maria Wolf an, beim Kochen abzuwiegen und die Mengen zu notieren. Nun kommen alle besser mit. Hannes Wolf ist stolz auf seine Oma – nicht nur weil sie sich aufs Internet eingelassen hat. „Was mich beeindruckt ist, dass sie sich immer noch weiterbildet, selber noch Kochkurse besucht und oft neue Rezepte aus Zeitschriften oder Fernsehsendungen ausprobiert.“

Kochen im Lockdown: Seniorin (89) probiert auch vegane und asiatische Küche aus

Auch mit veganer oder asiatischer Küche hat die Seniorin keine Berührungsängste. Und sie kennt keine Scheu vor unbekannten Geschmacksnoten. „Ich bin nicht heikel“, sagt Maria Wolf. „Was ich koch’, das ess’ ich auch.“

Über 32 Jahre lang war Alfred Lehner der Wirt des Emmeringer Bürgerhauses. Nun hat er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. „Es war eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte“, sagt „Fredl“. Einen Nachfolger gibt es auch schon. In der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“ kämpfen 22 Kandidatinnen um das Herz eines Junggesellen. In der aktuellen Staffel kommt eine von ihnen aus Olching: Stephie Stark gilt sogar als Favoritin. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen FFB-Newsletter.

(Von Ulrike Osman)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare