Schick und zweckmäßig: Das 600 000 Euro teure Sanitärgebäude hat sogar Toilette und Dusche für Behinderte. Foto: pw

Einweihung

Duschen auf dem Zeltplatz wird komfortabler

Mammendorf -  Es gibt im Landkreis wohl wenige, die noch nie auf dem Jugendzeltplatz neben dem Mammendorfer Freibad übernachtet oder gefeiert haben. 6000 Gäste werden dort jedes Jahr gezählt. Entsprechend abgewirtschaftet war das 30 Jahre alte Sanitärhaus. Am Dienstag wurde nun das neue Gebäude seiner Bestimmung übergeben.

Ein Dreivierteljahr wurde an dem neuen Gebäude gewerkelt. Gekostet hat es rund 600 000 Euro, wie Vizelandrat Ulrich Schmetz erklärte. Besonders teuer war das aufwändige Fundament auf dem instabilen Untergrund. Während die alten Sanitär-Container nur über Waschgelegenheiten und Toiletten verfügten, ist das neue Gebäude komfortabler und großzügiger ausgestattet: Neben jeweils vier WCs und Duschen für Damen und Herren gibt es auch eine Toilette und Dusche für Behinderte. „Inklusion ist uns wichtig“, so Betriebsleiter und Bademeister Siegmar Spörl. Angesichts der großen Duschanlage am Freibad genügten im Sanitärhaus jeweils vier Duschen für Damen und Herren.

Das 30 Meter lange Gebäude verfügt zudem über einen Kühlschrankraum. Die zehn Kühlschränke spendete der Förderverein des Freizeitparks. Die Nutzung kostet pro Gruppe und Tag fünf Euro. Gegen Gebühr können auch Waschmaschinen und Trockner genutzt werden. Dafür gibt es nun auch einen Raum – die Geräte werden noch geliefert, sagte Spörl.

Falls Camper vor starkem Regen Schutz suchen müssen, können sie auf den neuen überdachten Aufenthaltsbereich vor dem Gebäude ausweichen. Nebenan gibt es einen runden Grillplatz. Auf dem Stellplatz hinter dem Haus finden fünf Wohnmobile Platz. Dort gibt es auch eine Ver- und Entsorgungsstation. Im Herbst werden Photovoltaikanlage und eine Ladestation für Elektroautos installiert.

Das Blechdach wurde von innen verkleidet. So soll es keine Probleme durch Kondenswasser geben.  (rm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

43-Jährige vermisst - ist sie hilflos?
Seit Mittwoch Abend,  20 Uhr, ist die 43-jährige ungarische Staatsangehörige Frau Marta Cacho aus Olching abgängig. Sie befindet sich laut Polizei möglicherweise in …
43-Jährige vermisst - ist sie hilflos?
Alexia aus Fürstenfeldbruck
Klaudia Kelemenova und Walter Thies aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Alexia kam über eine Woche nach dem errechneten Termin zur Welt …
Alexia aus Fürstenfeldbruck
Mit einem Dachstuhl ganz oben gelandet
Dachstühle wird Andreas Merkl in seinem Leben wohl noch so einige bauen. Schließlich lernt der 19-jährige Grafrather den Beruf des Zimmerers. Doch eines seiner Modelle …
Mit einem Dachstuhl ganz oben gelandet
Nach Großbrand: Wellküren geben Benefizkonzert für Familie
Es ist der Höhepunkt der Hilfswelle für die drei Opfer des Hausbrandes vor knapp zwei Wochen: Die Wellküren geben am Sonntag, 2. Juli, 18 Uhr, ein Benefizkonzert in …
Nach Großbrand: Wellküren geben Benefizkonzert für Familie

Kommentare