Freuen sich über das Jubiläum: Susanne Kuffer (4. v.r.) und ein Großteil ihres ebenfalls ehrenamtlich arbeitenden Teams. Ein afrikanischer Trommler sorgte für Stimmung.
+
Freuen sich über das Jubiläum: Susanne Kuffer (4. v.r.) und ein Großteil ihres ebenfalls ehrenamtlich arbeitenden Teams. Ein afrikanischer Trommler sorgte für Stimmung.

Mammendorf

Eine-Welt-Laden bietet seit 30 Jahren faire Waren an

  • VonDieter Metzler
    schließen

Vor einem dreiviertel Jahr ist der Eine-Welt-Laden aus der alten Schule in die ehemalige Bäckerei an der Augsburger Straße gezogen. Der Ortswechsel, aber auch der 30. Geburtstag konnten bisher wegen der Pandemie nicht gefeiert werden. Das holten Susanne Kuffer und ihr 15-köpfiges Team nun nach.

Mammendorf – „Wir freuen uns, dieses Fest nun mit vielen Gästen feiern zu dürfen“, sagte Kuffer. „Ich bin froh, dass es so viele Menschen gibt, die sich ehrenamtlich für den Weltladen zur Verfügung stellen.“ In den neuen Räumen fühle man sich sehr wohl – auch, weil man wesentlich besser wahrgenommen werde.

Die Welt ein wenig gerechter zu gestalten: Das war Anfang der 1990er-Jahre das Ziel einiger Mammendorfer. Sie gründeten den Arbeitskreis „Eine Welt“ und begannen, Waren aus fairem Handel zu verkaufen. Erst von Zuhause aus, später dann einmal monatlich nach dem Gottesdienst am Sonntag.

Um die Passanten auf das Jubiläum und den Laden aufmerksam zu machen, spielte ein afrikanischer Trommler bei der Feier. Davor hatten Pfarrerin Sabine Huber und Pfarrer Wolfgang Huber die Räume gesegnet. Auch Bürgermeister Josef Heckl, sein Stellvertreter Peter Muck und Gemeinderatsmitglieder waren vor Ort.

Überrascht wurden die Besucher von dem reichhaltigen Sortiment der „Fairkostung“ verschiedener Produkte. „Mit unserer Feier wollen wir zugleich auf die Faire Woche aufmerksam machen und die Menschen für das Thema Kinderarbeit sensibilisieren“, erklärte Susanne Kuffer. Außerdem wolle man über den fairen Handels informieren. Damit setzt sich auch ein Quiz auseinander, das im Eine-Welt-Laden angeboten wird.

Eine Reminiszenz an den Standort Mammendorf ist im Laden auch zu finden: Schokolade und Kaffee haben ganz besondere Etiketten: Auf ihnen sind die beiden Kirchtürme von St. Nikolaus und St. Jakob sowie das Windrad zu sehen.  dm

Öffnungszeiten

Geöffnet hat der Eine-Welt-Laden am Mittwoch und Freitag von 14 Uhr bis 18 Uhr und am Donnerstag und Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare