Auch Mammendorfs Bürgermeister Josef Heckl gratulierte dem Jubelpaar.	Foto/Repro: Peter Weber
+
Auch Mammendorfs Bürgermeister Josef Heckl gratulierte dem Jubelpaar.

Mammendorf

Eiserne Hochzeit: Musik begleitet ihre Liebe von Beginn an

Auf einer Tanzveranstaltung haben sie sich 1949 kennen gelernt, jetzt konnten Edeltraud und Michael Bichler ihre Eiserne Hochzeit feiern. Sie sind seit 65 Jahren verheiratet.

Mammendorf – Der gebürtige Oberweikertshofener Michael Bichler sah seine künftige Frau das erste Mal beim Tanz in seinem Heimatort – und fand sofort Gefallen an Edeltraud Worm. Er spielte an diesem Tag Saxofon. Und seit den ersten Blicken zur Musik „haben wir uns nicht mehr aus den Augen verloren“, erzählt das Paar.

Die beiden bauten in Nannhofen ein Haus: „Wir haben alles in Eigenriege auf die Beine gestellt und sogar den Grund selbst ausgehoben.“ Mit einem Augenzwinkern erinnert sich der gelernte Maurer, dass das fertige Eigenheim sozusagen die Voraussetzung dafür war, dass er seine Edeltraud zum Traualtar führen durfte.

1956 war es dann soweit. Am 14. Juli erklangen die Hochzeitsglocken. Die Feierlichkeiten fanden in der Schlosswirtschaft neben der barocken Veste in Nannhofen statt. Zur Trauung kamen weit über 120 Gäste.

Das Ehepaar engagierte sich im Ort. Beide waren jahrzehntelang aktive Mitglieder des Gesangsvereins Mammendorf. Michael Bichler ist es bis heute. Daneben war der 88-Jährige Teil der Hubertusschützen in Oberschweinbach und arbeitete für den Veteranenverein in München.

Alleinunterhalter

Auch heute noch hält sich das Paar mit gemeinsamem Musizieren fit. „Ich spiele zur Unterhaltung Akkordeon“, erzählt Edeltraud Bichler. Die 86-Jährige strickt außerdem viel. „Wenn man neben ihr sitzt, muss man Obacht geben, dass man nicht eingestrickt wird“, erzählt Michael Bichler lachend.

Er selbst macht noch Fahrradtouren – solange die Beine mitmachen. Außerdem spielt der pensionierte Baukontrolleur bis heute als Alleinunterhalter auf Veranstaltungen. Inzwischen sind die Jubilare auch anderweitig gefordert: In den vergangenen fünf Jahren kamen vier Urenkel auf die Welt.

Die Feier der Eisernen Hochzeit musste pandemiebedingt etwas kleiner ausfallen: Dennoch kamen rund 30 Freunde und Verwandte zum Fest im Gasthaus Mösl in Germerswang. Sohn Wilfried, der seit Jahrzehnten beim Isartaler Blasmusikorchester spielt, organisierte für das Jubelpaar einen Auftritt vor der Wirtschaft: „Das war eine große Überraschung“, freut sich das Paar.

Und was ist nun das Geheimnis einer so langen Ehe? Auf diese Frage haben Edeltraud und Michael Bichler eine eindeutige Antwort: „In schwierigen Zeiten muss man sich gegenseitig unterstützen“, sagen sie.

Und auch wenn der Terminkalender oft voll war: „Wir haben immer aufeinander Rücksicht genommen.“ MATTHIAS KAST

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare