Mammendorf

Erweiterung: Tennisclub nimmt weitere Hürde

Mammendorf – Der Mammendorfer Tennisclub (TC) hat auf dem Weg zur Erweiterung seiner Anlage eine weitere Hürde genommen. Das Landratsamt äußerte in einer Stellungnahme keine Bedenken, dass der TC angrenzend an seine bestehende Anlage einen fünften Platz baut.

Die Behörde wies nur darauf hin, dass es in unmittelbarer Nähe eine Altlastenverdachtsfläche gebe. Sollten bei den Aushubarbeiten auffällige Verunreinigungen gefunden werden, so seien diese getrennt vom übrigen Aushubmaterial zwischenzulagern und gegen Niederschlagswasser zu sichern. Das weitere Vorgehen ist mit dem Landratsamt abzusprechen.

Auch wurde gefordert, die Notwendigkeit eines weiteren Platzes zu begründen. Zudem hatte der Bayerische Bauernverband (BBV) einen Einwand zum landwirtschaftlichen Immissionsschutz geäußert. Diesbezüglich bemerkte der Rat, dass die Begründung des Vorentwurfs zum Bebauungsplan auf mögliche Geruchs-, Lärm- und Staubbelästigungen, die von umliegenden landwirtschaftlichen Flächen und Betrieben ausgehen können, bereits hinweist.

Zum Hinweis über die Verunreinigung landwirtschaftlicher Flächen durch Hundekot sowie zur Befahrbarkeit der Straßen merkte der Gemeinderat an, dass im Gebiet der Freizeitanlage, das direkt an den Tennisplatz angrenzt, das Mitbringen von Hunden zeitlich begrenzt sei. Außerdem wurde auf Gemeindekosten eine Hundetoilette an der Aicher Straße aufgestellt.

Von der Bauverwaltung wurden insgesamt 26 Träger öffentlicher Belange um eine Stellungnahme gebeten. 16 gaben keine ab, acht erhoben keine Einwände. Nur der BBV und das Landratsamt baten den Gemeinderat, ihre geringen Einwände beschlussmäßig zu behandeln. Der Gemeinderat nahm die vorgebrachten Einwände und Hinweise der beiden Träger öffentlicher Belange zur Kenntnis und billigte einstimmig den Entwurf des Bebauungsplanes.  dm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So viele Luzienhäuserl wie noch nie auf der Amper
Rekord beim Brucker Luzienhäuserl-Schwimmen. Mit mehr als 250 kleinen Kunstwerken nahmen so viele Kinder wie noch nie an dem vorweihnachtlichen Brauch teil.
So viele Luzienhäuserl wie noch nie auf der Amper
Schulbus-Probefahrt geht mächtig schief
Der Schulbus von der Buchenau zur Schule Nord soll abgeschafft werden. Die Kinder sollen stattdessen Linienbusse nehmen. Am Mittwoch ging eine einges anberaumte …
Schulbus-Probefahrt geht mächtig schief
Sturm wirft Kran auf Schulweg
Der Sturm hat heute Früh in am Volksfestplatz in Germering einen Kran zum Umkippen gebracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf …
Sturm wirft Kran auf Schulweg
Eine Fichte für Emmering
Die Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck hat der Gemeinde Emmering einen Baum geschenkt – genauer gesagt den „Baum des Jahres“, die Fichte. 
Eine Fichte für Emmering

Kommentare