+
Beispielfoto

Bei Mammendorf

Freiflächen-Photovoltaikanlage an der Bahnlinie

Wind und Sonne seien der perfekte Energiemix. Mit dieser Aussage unterstützte Bürgermeister Josef Heckl (BGM) den Antrag der Firma SL Windenergie Entwicklung GmbH & Co. KG, die eine Freiflächen-Photovoltaikanlage bauen will. 

Mammendorf – Und zwar auf einem Areal nördlich der Bahnlinie und östlich der Straße Richtung Rammertshofen.

Seit einigen Jahren sind solche Anlagen nur noch an Autobahnen und an Bahnlinien gesetzlich erlaubt, erklärte Heckl im Gemeinderat. Eigentümer der Fläche ist Ratsmitglied Martin Neheider (BGM), der bei der Behandlung des Antrags auf den Besucherplätzen Platz nahm.

Die Freiflächenanlage soll sich auf eine etwa zwei Hektar große Teilfläche des Grundstücks in einem Abstand von 120 Metern zur Bahnlinie ausdehnen. Der erste Bauabschnitt wird nur einen Hektar belegen. In zwei Jahren soll dann die zweite Hälfte dazukommen.

Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hatte die Sache vorberaten. Nachdem die Fläche nicht einsehbar ist und damit auch nicht störend für das Landschaftsbild, wurde die Planung grundsätzlich befürwortet. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag einhellig zu.

Energiereferent Werner Zauser (FW) machte noch einen Vorschlag: eine weitere Anlage auf der gemeindlichen Fläche an der Bahnlinie in Richtung Hattenhofen. Hier könnte sich die Gemeinde an einer eigenen Freiflächen-Photovoltaikanlage beteiligen. Wichtig wäre, so Zauser, das Planungsverfahren bald zu eröffnen. Denn da es sich um eine Sonderregelung handele, nehme das Genehmigungsverfahren etwa ein Jahr in Anspruch. Ansonsten könnte es sein, dass die Sonderregelung nicht mehr greift. Thomas Holzmüller (FW) unterstützte Zauser. „Die Flächen sind ideal gewählt.“ Man könnte solche Anlagen mit Ausgleichsflächen kombiniert aufbauen, so Holzmüller, und Synergieeffekte schaffen.

Heckl bezeichnete diese Überlegung als sinnvoll. Das Gremium folgte dem Vorschlag Zausers, Heckl zu beauftragen, mit dem Unternehmen Gespräche über einen weiteren Standort an der Kreuzung B 2/Bahnlinie zu führen.  dm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr wartet weiter auf Übungsplatz
 Kommando zurück beim Übungsplatz für die Freiwillige Feuerwehr Landsberied: Eine erste Kostenschätzung fällt so hoch aus, dass die Gemeinde die Entscheidung erst einmal …
Feuerwehr wartet weiter auf Übungsplatz
Bahnunterführung in Malching wird saniert
Die Bahnunterführung in Malching muss saniert werden. Das wird fast 400 000 Euro kosten. Auch aus anderen Gründen als den finanziellen sind nicht alle im Maisacher …
Bahnunterführung in Malching wird saniert
Konditor aus Leidenschaft: Er ist der Meister der süßen Verführung
Schreiner wollte er werden. Oder Elektriker. Jetzt ist Andreas Lichtblau (28) aus Alling Konditor – sogar einer der besten im Landkreis.
Konditor aus Leidenschaft: Er ist der Meister der süßen Verführung
28 neue Schöffen ans Amtsgericht gemeldet
Die Stadt hat dem Amtsgericht Fürstenfeldbruck eine Vorschlagsliste mit 28 Germeringern im Alter von 25 bis 65 Jahren übermittelt, die sich für das Ehrenamt eines …
28 neue Schöffen ans Amtsgericht gemeldet

Kommentare