C02-Bilanz des Landkreises 

Gemeinde setzt weiter auf Klimaschutz

Mammendorf – Die Gemeinde beteiligt sich weiterhin an der Fortschreibung der CO2-Bilanz im Rahmen des landkreisweiten Klimaschutzkonzeptes. Das hat der Gemeinderat einstimmig in seiner letzten Sitzung im alten Jahr beschlossen.

2010 hatte sich die Gemeinde entschieden, an dem landkreisweiten Klimaschutzkonzept zu beteiligen. Bislang sind der Gemeinde dadurch Kosten in Höhe von 2 700 Euro entstanden. Die Klimaschutzmanagerin des Landkreises legte den Bürgermeistern bei der letzten Dienstbesprechung eine Beteiligung aller Kommunen nahe. Nur so könnten die Ergebnisse mit denen aus der ersten Bilanz und auch unter den Kommunen verglichen werden. Auch vor dem Hintergrund der im Jahre 2000 beschlossenen Fürstenfeldbrucker Energieresolution, in der das Ziel einer vollständigen Versorgung des Landkreises aus regenerativen Energiequellen bis zum Jahr 2030 festgelegt wurde, wäre eine Beteiligung besonders wichtig.

Maximal 2600 Euro Mehrkosten

Unter der Voraussetzung, dass alle 20 Kommunen im Landkreis weiterhin mitmachen, belaufen sich die Kosten für die Gemeinde Mammendorf auf weitere 2 000 Euro. Für den Fall, dass andere Kommunen nicht mitziehen und sich die Kosten für Mammendorf dadurch erhöhen, haben die Mitglieder des Gemeinderat vorgesorgt. Sie beschlossen, den Betrag auf maximal 2 600 zu deckeln. (dm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt will alte Militär-Flugzeuge kaufen
Kampfflugzeuge im Besitz der Stadt? Freilich will Fürstenfeldbruck kein Jagdgeschwader aufstellen: Die CSU stellt sich vor, einigeausrangierte Flugzeuge in Fursty zu …
Stadt will alte Militär-Flugzeuge kaufen
Damit beim Kreuzerlmachen alles klappt
Ohne sie hätte es die Demokratie schwer. Tausende Wahlhelfer sorgen am 24. September dafür, dass die Stimmen der Bürger dort landen, wo sie hingehören. Siegfried …
Damit beim Kreuzerlmachen alles klappt
Soraya aus Olching
Freba und Hashmat Waqar aus Olching freuen sich über die Geburt von Töchterlein Soraya. Am Tag ihrer Geburt wog das süße Mädchen 2990 Gramm und war 50 Zentimeter groß. …
Soraya aus Olching
Bau des Feneberg-Marktes bleibt ungewiss
Die Zukunft des geplanten Feneberg-Supermarktes an der Hauptstraße in Grafrath wird sich wohl in der Gemeinderatssitzung am 9. Oktober entscheiden.
Bau des Feneberg-Marktes bleibt ungewiss

Kommentare