Beispielfoto für einen Graben.

Mammendorf

Landwirt füllt Mulde eigenmächtig auf

  • schließen

Im Januar 2018 lehnte der Gemeinderat den Bauantrag eines Landwirts zur Auffüllung einer Ackermulde auf einer Wiese bei Loitershofen ab – aus Gründen des Hochwasserschutzes.

Mammendorf –  Eine Mulde von über 6500 Quadratmetern Größe sollte auf eine Höhe von 20 Zentimetern verfüllt werden. Schon damals machte das Gerücht die Runde, die Mulde sei bereits aufgefüllt worden.

Das Gerücht bestätigte sich, der Landwirt hatte die Mulde eigenmächtig zugeschüttet. Nach Ansicht des Kreisbauamtes können dagegen aus bauplanerischer Sicht allerdings keine Einwände erhoben werden. Die Untere Naturschutzbehörde fordert aber einen Ausgleich: Der Bauer soll auf einem Grundstück auf der Hattenhofener Flur eine 1100 Quadratmeter große Mulde neu anlegen. Dann wird ihm vom Landratsamt eine Genehmigung in Aussicht gestellt.

Jüngst war die Mulde erneut Thema im Gemeinderat. Dort ist man nicht begeistert über die Stellungnahme aus dem Landratsamt. Denn durch eine Ersatz-Mulde in Hattenhofen sei die Hochwassergefahr in Mammendorf nicht gebannt. Der Gemeinderat lehnte den Bauantrag daher erneut ab. Altbürgermeister Johann Thurner (BGM) kritisierte, das Schreiben der Kreisbauverwaltung sei geradezu eine Aufforderung zu Schwarzbauten. Er befürchte, dass die Entscheidung Signalwirkung haben könnte.  dm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Plastik brutzelt auf Herdplatte: Feuerwehren rücken aus
Die Feuerwehren aus Olching, Esting, Geiselbullach und Fürstenfeldbruck sind am Montagmittag zu einem Küchenbrand ausgerückt – der zu einem Schaden von geschätzten …
Plastik brutzelt auf Herdplatte: Feuerwehren rücken aus
Lieber Blühstreifen statt Nisthilfen
Die Freien Wähler wollen den Artenschutz in der Gemeinde ausbauen. Daher hatten sie beantragt, Nisthilfen aufzustellen und in diesem Zusammenhang mit örtlichen Schulen …
Lieber Blühstreifen statt Nisthilfen
Raubgräber plündern uralten Grabhügel - Behörde spricht von „krimineller Energie“
Siedlungsreste, Turmhügel oder Grabfelder: Bodendenkmäler erzählen viel von der Geschichte der Menschheit. Doch manchmal können sie das nicht mehr, wenn Raubgräber am …
Raubgräber plündern uralten Grabhügel - Behörde spricht von „krimineller Energie“
Die Badeinseln am Pucher Meer sind abgebaut - Abstimmung: Was halten Sie davon?
Wie angekündigt, hat die Stadt Fürstenfeldbruck die beiden Badeinseln am Pucher Meer entfernen lassen. Viele Brucker sind unzufrieden.
Die Badeinseln am Pucher Meer sind abgebaut - Abstimmung: Was halten Sie davon?

Kommentare