1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Mammendorf

Sturmtief Bennet zerfetzt Partyzelt - Folgen für Fasching

Erstellt:

Kommentare

Sturmtief Bennet zerfetzt Partyzelt
Sturmtief Bennet zerfetzt Partyzelt. © Metzler

Das Sturmtief Bennet wütet zur Zeit über Deutschland. Auch in Mammendorf wurde jetzt ein Zelt zerfetzt mit großen Folgen für den Kehraus am Faschingsdienstag nach dem Faschingszug.

Mammendorf – Hiobsbotschaft für die Mammendorfer Faschingsfreunde. Die Kehrausparty nach dem Faschingsumzug am Faschingsdienstag fällt aus. Am frühen Montagnachmittag zerlegte ein starker Sturm das auf dem Sportgelände des SV Mammendorf errichtete Zelt des Sportvereins. 

Bürgermeister Josef Heckl (BGM), und seine beiden Stellvertreter, Peter Muck (CSU) und Manfred Heimerl (FW), Kulturreferent Anton Fasching (BGM) und Gemeinderat Benjamin Miskowitsch (CSU), sowie einige Vertreter der Vereine kamen nach einer kurzen Besichtigung vor Ort überein, die Aftershowparty heuer ausfallen zu lassen. „Wir haben nur kurz diskutiert, ob wir die Veranstaltung trotzdem durchführen wollen. Wir sind uns dann aber relativ schnell einig geworden. Das ist die vernünftigste Lösung. Aufgrund der Wetterprognose für den Faschingsdienstag macht es keinen Sinn, die Kehrausparty durchzuführen. Das haben wir vor zwei Jahren erlebt, als es stark zu regnen begann, dazu auch noch kalt war. Da war nach ein, zwei Stunden nichts mehr los“, sagt Bürgermeister Heckl. 

„Ohne Unterstand können wir die Veranstaltung nicht riskieren“, pflichtete auch Toni Fasching der Entscheidung bei. Der zuständige Referent für Kultur und Vereine bedauerte die Absage, nachdem die Vereine schon zahlreiche Vorbereitungen dazu getroffen hatten. Nur kurz diskutierten die Kommunalpolitiker über eine Alternativlösung, zum Beispiel die Aftershowparty in die Sporthalle zu verlegen. Letztlich kamen sie aber überein, dass auf die Schnelle die Genehmigung dazu nicht realisierbar sei. Weder das Ordnungsamt noch das Landratsamt wären so kurzfristig zu erreichen. Zudem müssten auch die Sicherheitsvorkehrungen geprüft werden, was ebenfalls auf die Schnelle nicht zu schaffen sei. „Der Umzug findet aber auf jeden Fall statt“, sagte Bürgermeister Heckl. „Die Wetterprognose ist so, dass wir wohl den Umzug noch hinbekommen. Erst danach soll das Wetter richtig schlecht werden.“

Das Sturmtief Bennet sorgt für schwere Sturmböen über Bayern: Die Ereignisse im News-Ticker.

Auch interessant

Kommentare