Zugriff in Mammendorf

Zielfahnder schlagen zu: Polizei schnappt mehrfachen Vergewaltiger 

Zielfahnder des LKA haben in Mammendorf einen Mann festgenommen. Ihm werden mehrere Vergewaltigungen vorgeworfen.

Mammendorf - Der 46-jährige wurde in seinem Heimatland Österreich wegen mehrerer Verbrechen der Vergewaltigung am 25. Januar 2018 vom Landgericht Feldkirch rechtskräftig zu einer achtjährigen Freiheitsstrafe verurteilt, wie das bayerische Landeskriminalamt berichtet. Nach Feststellung des Gerichts hatte der Verurteilte seine Frau über mehrere Jahre hinweg auf das Schwerste misshandelt und massiv vergewaltigt. Seine Haftstrafe trat er jedoch in Österreich nicht an und setzte sich ab. 

So lief die Festnahme

Der Zielfahndungsdienststelle des Landeskriminalamtes Vorarlberg/Österreich lagen zunächst unbestätigte Hinweise vor, wonach sich der Gesuchte in Bayern aufhalten könnte. Aufgrund eines Europäischen Haftbefehls der österreichischen Sicherheitsbehörden, beauftragte die Generalstaatsanwaltschaft München das Bayerische Landeskriminalamt mit der Zielfahndung nach dem 46-jährigen. Den Zielfahndern des Bayerischen LKA gelang es nach umfangreichen operativen Maßnahmen, den Aufenthaltsort des Gesuchten zu ermitteln und ihn am Morgen des 25. Mai an seinem erst kürzlich angetretenen Arbeitsplatz widerstandslos festzunehmen. 

Der 46-jährige wurde noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft München eine Festhalteanordnung erließ. Die österreichischen Behörden wurden über die erfolgte Festnahme in Kenntnis gesetzt. Über die Auslieferung wird nun das Oberlandesgericht München entscheiden. 

Lesen Sie auch

Drohende Unwetter in Bayern: DWD verlängert Warn-Zeitraum

Die Hitze-Welle, die uns bereits am Wochenende vielerorts Traumwetter beschwert hat, schwillt weiter an. Das bedeutet auch: schlimme Gewitter. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.

Kampfhund „Pascha“ verletzte fünf Menschen: Neue Details nach der Rottweiler-Attacke

Nach dem Angriff des eineinhalbjährigen Kampfhundes Pascha am Hauptbahnhof, bei dem fünf Menschen verletzt wurden, sind am Montag neue Details bekannt geworden.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Julian Stratenschulte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Attacke mit drei Promille
Ein stark Betrunkener hat am Samstagabend in Walleshausen einen 54-Jährigen attackiert.
Attacke mit drei Promille
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Ein Verkehrsrowdy hat am Samstagabend für reichlich Wirbel in Rammertshofen gesorgt.
In Verkehrsinsel gekracht - Unfallverursacher flieht
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Aus ungeklärter Ursache ist eine 52-Jährige mit ihrem VW am Samstagnachmittag bei der so genannten Fünflochbrücke von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum …
Opa, Enkelin und Mutter bei Unfall verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt
Auf einer nicht abgesicherten Baustelle hat sich ein kleines Mädchen schwer verletzt
Kleinkind verbrennt sich Fuß auf frischem Asphalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion