Großbrand in Oberau: Familie verliert ihre Wohnung

Großbrand in Oberau: Familie verliert ihre Wohnung

Zugriff in Mammendorf

Zielfahnder schlagen zu: Polizei schnappt mehrfachen Vergewaltiger 

Zielfahnder des LKA haben in Mammendorf einen Mann festgenommen. Ihm werden mehrere Vergewaltigungen vorgeworfen.

Mammendorf - Der 46-jährige wurde in seinem Heimatland Österreich wegen mehrerer Verbrechen der Vergewaltigung am 25. Januar 2018 vom Landgericht Feldkirch rechtskräftig zu einer achtjährigen Freiheitsstrafe verurteilt, wie das bayerische Landeskriminalamt berichtet. Nach Feststellung des Gerichts hatte der Verurteilte seine Frau über mehrere Jahre hinweg auf das Schwerste misshandelt und massiv vergewaltigt. Seine Haftstrafe trat er jedoch in Österreich nicht an und setzte sich ab. 

So lief die Festnahme

Der Zielfahndungsdienststelle des Landeskriminalamtes Vorarlberg/Österreich lagen zunächst unbestätigte Hinweise vor, wonach sich der Gesuchte in Bayern aufhalten könnte. Aufgrund eines Europäischen Haftbefehls der österreichischen Sicherheitsbehörden, beauftragte die Generalstaatsanwaltschaft München das Bayerische Landeskriminalamt mit der Zielfahndung nach dem 46-jährigen. Den Zielfahndern des Bayerischen LKA gelang es nach umfangreichen operativen Maßnahmen, den Aufenthaltsort des Gesuchten zu ermitteln und ihn am Morgen des 25. Mai an seinem erst kürzlich angetretenen Arbeitsplatz widerstandslos festzunehmen. 

Der 46-jährige wurde noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft München eine Festhalteanordnung erließ. Die österreichischen Behörden wurden über die erfolgte Festnahme in Kenntnis gesetzt. Über die Auslieferung wird nun das Oberlandesgericht München entscheiden. 

Lesen Sie auch

Drohende Unwetter in Bayern: DWD verlängert Warn-Zeitraum

Die Hitze-Welle, die uns bereits am Wochenende vielerorts Traumwetter beschwert hat, schwillt weiter an. Das bedeutet auch: schlimme Gewitter. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.

Kampfhund „Pascha“ verletzte fünf Menschen: Neue Details nach der Rottweiler-Attacke

Nach dem Angriff des eineinhalbjährigen Kampfhundes Pascha am Hauptbahnhof, bei dem fünf Menschen verletzt wurden, sind am Montag neue Details bekannt geworden.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Julian Stratenschulte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach PC-Virus: Klinik erholt sich
Nachdem ein Computervirus die Kreisklinik lahmgelegt hatte, kehrt langsam wieder Normalität ein. Das Haus könne wieder von Sankas angefahren werden, sagte Klinikchef …
Nach PC-Virus: Klinik erholt sich
Finanzausschuss per Los besetzt
 Die CSU-Fraktion im Gemeinderat hat den Rauswurf von Vize-Bürgermeister Hans Schröder mit einem Sitz im Finanzausschuss bezahlt. 
Finanzausschuss per Los besetzt
Tiefbauarbeiten für schnelles Internet behindern Verkehr
Seit Montag werden drei Wochen lang in mehreren Ortsbereichen Tiefbauarbeiten im Rahmen des Breitbandausbaus durchgeführt. 
Tiefbauarbeiten für schnelles Internet behindern Verkehr
In Grafrath: Tempo 30 für Autos am Bahnhof
Die Bahnhof- und die Waldstraße in Grafrath werden zu einer Tempo-30-Zone. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig.
In Grafrath: Tempo 30 für Autos am Bahnhof

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion