+
Die beiden Windräder bei Malching und Mammendorf erzeugen mehr Strom als erwartet. 

Mammendorf

Windrad liefert neuen Rekord-Ertrag

Vom Mammendorfer Windrad gibt es neue Rekordmeldungen. Im fünften Betriebsjahr wurden rund 6,7 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt. 

Mammendorf – Damit wurde das bisherige Rekordjahr 2017 nochmals getoppt. Das berichtet der Energiereferent der Gemeinde, Werner Zauser.

Der durchschnittliche Jahresertrag in dem Fünf-Jahreszeitraum liegt damit bei rund sechs Millionen Kilowattstunden. Das sind 600 000 über dem Planwert. Mammendorf habe auch insgesamt eine hervorragende Bilanz bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Mit rund 40 Millionen kWh würden im Ortsgebiet aus Sonne, Wind und Biomasse fast zweieinhalb mal so viel Strom produziert wie im ganzen Ort verbraucht wird (17 Millionen kWh).

Aber auch in Mammendorf werde immer noch viel klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) in die Luft geblasen. Das Malchinger Windrad hat im vergangenen Jahr 6 233 292 kWh erzeugt. Der Ertrag des Malchinger Anlage sei etwas geringer, da sie rund 15 Meter tiefer liegt.

Bei einem Infoabend will Werner Zauser nun erklären, auf welche Weise die Strombilanz zustande kommt und welche Hauptursachen hinter der CO2-Belastung stecken. Außerdem wird aufgezeigt, welche Maßnahmen geeignet sind, die Strombilanz weiter zu verbessern. Im Anschluss ist eine Diskussionsrunde geplant, in der Fragen beantwortet und Anregungen gesammelt werden.

Die Infoveranstaltung

findet am Donnerstag, 6. Februar, im Bürgerhaus Mammendorf statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Städtebaulicher Hingucker in Mammendorf
Der Anbau für die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Mammendorf ist fast fertig. Im März startet der Umzug in die neuen Büros. Bürgermeister Josef Heckl freut sich auch …
Städtebaulicher Hingucker in Mammendorf
Grafrath fordert Tempo 30 in Unterführung und auf Kreisstraße
Tempo 30 auf der Kreisstraße vom Bahnhof bis zum Bürgerstadel: Das fordert einmal mehr der Gemeinderat.
Grafrath fordert Tempo 30 in Unterführung und auf Kreisstraße
Feuerwehr werkelt noch an Faschingswagen
Seit über 70 Jahren ist die Gernlindener Feuerwehr beim Faschingszug dabei. Kein Wunder: Sie hat von allen Teilnehmern den kürzesten Anfahrtsweg – der Zug beginnt vor …
Feuerwehr werkelt noch an Faschingswagen
Mehr Geld für alle Erzieherinnen
Germering weitet die Zahlung der München-Großraum-Zulage auch auf die nichtstädtischen Träger von Kindertagesstätten aus. 75 Prozent der Kosten werden übernommen. …
Mehr Geld für alle Erzieherinnen

Kommentare