Im jetzigen Schulgebäude soll künftig genug Platz für nur noch die Mittelschule sein. 
+
Im jetzigen Schulgebäude soll künftig genug Platz für nur noch die Mittelschule sein. 

Mehrere Standortwechsel

Räumchen wechsel dich in Mammendorf

  • vonDieter Metzler
    schließen

Bürgermeister Josef Heckl (BGM) hat im Gemeinderat vorgestellt, welche Einrichtungen demnächst wohin umziehen. Gegenstimmen gab es keine.

Mammendorf – Die beiden Grundschulklassen, die aus der zu sanierenden Alten Schule ausziehen müssen, werden dauerhaft in der Schule an der Schulstraße untergebracht. Für eine Übergangsphase gibt es Container. Die Bücherei zieht in den alten Sitzungssaal der Verwaltungsgemeinschaft, bis sie wieder zurück in die sanierte Alte Schule kann. „Der Saal ist barrierefrei zu erreichen, und die Parkplatz- und Fahrradabstellsituation ist nach Fertigstellung der Außenanlage optimal“, begründete Heckl diese Lösung. Dass der Eine-Welt-Laden wie berichtet vom Untergeschoss der Alten Schule in eine frühere Bäckerei ziehe, freue ihn ebenfalls.

Volkshochschule braucht mehr Platz

Für die Volkshochschule (VHS), für die die Geschäftsstelle am Jahnweg 7 schon wieder zu klein geworden ist, nachdem eine dritte Mitarbeiterin eingestellt worden war, kommt das leer stehende Ladengeschäft an der Münchner Straße 7 in Frage. Die Regierung von Oberbayern hat signalisiert, dass sie im Rahmen der Städtebauförderung Mittel für die Interimslösung zur Verfügung stellen würde.

Familienstützpunkt zieht um

Sobald die VHS die Räume am Jahnweg 7 freigemacht hat, zieht dort der Familienstützpunkt ein – dieser ist bis dato in der evangelischen Kirche untergebracht.

Jugendarbeit in Mehrzweckhalle

Für die offene Jugendarbeit, für die derzeit Räume der offenen Ganztagsschule genutzt werden, gibt es eine Interimslösung: Bis das Angebot Mitte 2022 nach Abschluss der Sanierung in die Räume im Untergeschoss der Alten Schule umsiedeln kann, werden vorübergehend die beiden geräumten Klassenräume hinter der Tribüne der Mehrzweckhalle genutzt. Möglich ist das, weil die beiden dort untergebrachten Klassen bekanntlich im Frühjahr in die aufgestellten Schulcontainer umziehen. Damit sind vorerst wieder alle Einrichtungen in den gemeindlichen Liegenschaften untergebracht.  dm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare