Die Arbeiten am Mini-Kreisel sind immer wieder durch schlechtes Wetter unterbrochen worden. Dennoch wurde der Umbau planmäßig am Freitag abgeschlossen.
+
Die Arbeiten am Mini-Kreisel sind immer wieder durch schlechtes Wetter unterbrochen worden. Dennoch wurde der Umbau planmäßig am Freitag abgeschlossen.

Mammendorf

Darüberfahren jetzt unattraktiv: Der vieldiskutierte Mini-Kreisel ist umgebaut

  • vonDieter Metzler
    schließen

Der Mini-Kreisel an der Bahnhofstraße in Mammendorf dürfte einer der bekanntesten Kreisverkehre im Landkreis sein – so oft, wie über das kleine Rund im Ort und im Gemeinderat diskutiert worden ist.

Mammendorf - Nach langem Hin und Her und mehreren Ortsterminen auch mit Planern ist der Kreisel nun umgebaut worden. Das soll die Verkehrssicherheit erhöhen. Denn die Stelle war oft von Autofahrern zu schnell angefahren worden. Zudem ist bekannt, dass es bei kleineren Kreisverkehren häufiger zu Unfällen mit Radfahrern kommt.

Die Maßnahme hat rund 15 000 Euro gekostet und wurde in der zweiten Ferienwoche über die Bühne gebracht. Auf eine Umleitung konnte laut Bürgermeister Josef Heckl (BGM) verzichtet werden. Denn weil man die Arbeiten extra in die Ferien gelegt hatte, waren keine Schulbusse unterwegs. Die Linienbusse konnten in dieser Zeit lediglich zwei Haltestellen nicht anfahren.

Der Umbau war bereits Mitte 2019 beschlossen worden, die Umsetzung wurde dann von Herbst 2020 auf Ostern 2021 verschoben. Eigentlich war angedacht gewesen, die Innenfläche mit roter Farbe zu markieren – für eine bessere Sichtbarkeit. Darauf wurde nun doch verzichtet. Dafür wurde der Innenkreis des Kreisels um acht Zentimeter angehoben, sodass sich das Innere nun insgesamt 16 Zentimeter über die Fahrbahn erhebt. Auf diese Weise soll das Überfahren der Mitte unattraktiv gemacht werden. Autofahrer müssen also die Kurve ordentlich ausfahren und dafür automatisch abbremsen. Landwirtschaftliche Fahrzeuge, Busse und Lkw werden aber auch nach dem Umbau keine Probleme haben.

Der Mini-Kreisel hat eine längere Geschichte. Nach Tempomessungen und einigen Unfälle hatte man sich vor einigen Jahren dazu entschieden, die Kreuzung Michael-Aumüller-/Bahnhofstraße mit einem Kreisel zu entschärfen. Es ging aber nur ein Mini-Kreisel ohne Erhöhung in der Mitte, da sonst größere Fahrzeuge nicht durchgekommen wären. Zwischenzeitlich war immer mal wieder ein Rückbau gefordert worden oder eine höhere Mittelinsel. Jetzt ist der Umbau vollbracht. Man wird sehen, ob alle zufrieden sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare