+
Kein Grund zum Fürchten: Die Amperperchten sehen zwar gruselig aus, doch sie lassen die Besucher hinter ihre Masken blicken. Davon können sich die Besucher am Mammendorfer Christkindlmarkt überzeugen. 

Christkindlmarkt am Bürgerhaus Mammendorf

Weihnachtlicher Duft und gruselige Masken

Neu gebaute Hütten und viele Feuerstellen: Beim Christkindlmarkt in Mammendorf kommen die Besucher ab Samstag, 9. Dezember, in Adventsstimmung.

Mammendorf – Bürgermeister Josef Heckl als Schirmherr und Kulturreferent Anton Fasching eröffnen den Markt im Freien und im Saal des Bürgerhauses am Samstag, 9. Dezember, um 18 Uhr. Bereits eine Stunde früher kann man durch die Stände bummeln und ab 17.30 Uhr spielt die Mammendorfer Blaskapelle.

Auf die Besucher warten kulinarische Schmankerl wie Plätzchen, Marmelade, aber auch Weine aus der Partnerstadt Brem sur Mer. Sie können sich auch bei der Hennamalerei wieder zeichnen lassen. Im Saal spielt ab 18.15 Uhr der Bläserkreis „Da capo“ stimmungsvolle Musik.

Die Amperperchten aus Fürstenfeldbruck sind um 20 Uhr am Markt zu bewundern. Fürchten muss sich niemand. Die Perchten legen nach ihrem Auftritt ihre wilden und schönen Masken ab und so kann jedes Kind sehen, dass sich dahinter freundliche Menschen verbergen.

Der Schützenverein verkauft am Sonntag ab 13 Uhr Lose für die große Tombola. Weihnachtsmelodien bringt der Gesangverein um 14 Uhr zu Gehör. Die Tanzsportgruppe hat eine schwungvolle Choreografie einstudiert. Die Besucher können sich im Keller des Schützenvereins von 15 bis 17 Uhr im Bogenschießen versuchen. Und auf der Bühne im Bürgersaal treten Kinder, Jugendliche und erwachsene Musiker in einem großen Orchester auf. Auch der Nikolaus. schaut vorbei.

Der Christkindlmarkt ist am Samstag von 17 bis 22 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Für den Verkauf von Büchern und Schallplatten im Eingangsbereich werden noch Spenden gesucht. Infos gibt es bei Altbürgermeister Johann Thurner unter der Telefonnummer (0 81 45) 65 60.

Alle Gewinne des Christkindlmarktes und auch die Spenden des laufenden Jahres, sowie die Spende des Gemeinderates werden noch vor Weihnachten an bedürftige Mammendorfer Bürger sowie an soziale Organisationen verteilt. Im vergangenen Jahr sind hierbei über 13 000 Euro zusammen gekommen.  

tb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
Drei S-Bahn-Linien durchziehen den Landkreis Fürstenfeldbruck. Neben Bus und Auto stellt die S-Bahn das wichtigste Verkehrsmittel in der Region dar. Tausende Pendler und …
Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Eine 15-Jährige ist am frühen Montagmorgen auf dem Aubinger Weg zu ihrer Arbeit gelaufen und dabei sexuell belästigt worden.
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
Es waren extrem heiße Temperaturen  für einen Frühlingslauf: 160 Läufer starteten in Puchheim. Nicht jeder wusste, mit dem Tropenklima umzugehen.
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“
„Ich lese diese Geschichten über Diamanthochzeiten ja auch immer“, gibt Margarete Meßner zu und legt Bürgermeister Erwin Frauenhofer ein Paar Weißwürste auf den Teller. …
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“

Kommentare