Zwei Personen stoßen mit Glühwein an auf einem  Christkindlmarkt.
+
Zwei Personen stoßen mit Glühwein an auf einem Christkindlmarkt.

Kulturreferent ruft Bevölkerung zu Spenden an Sozialfonds auf

Mammendorfer Christkindlmarkt wegen Corona abgesagt

  • vonDieter Metzler
    schließen

Jetzt steht fest: Auch der Mammendorfer Christkindlmarkt ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Mammendorf – „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, sagte Kulturreferent Toni Fasching. „Aber aufgrund der wieder steigenden Zahlen im Landkreis ist dies der einzig vernünftige Weg.“

Der Volksfest- und Kulturausschuss hatte sich bereits Ende September mit Vertretern der Ortsvereine zur Beratung getroffen. Dabei kamen auch alternative Standorte zur Sprache. Seit 2014 findet der Christkindlmarkt im Biergarten des Bürgerhauses statt, wo es stets recht eng hergeht. Aber auch die wegen Corona in Erwägung gezogenen Alternativstandorte – der Parkplatz vor dem Bürgerhaus oder der neue Dorfplatz neben dem Gebäude der Verwaltungsgemeinschaft – wurden von allen skeptisch beurteilt. „Wenn Abstände einzuhalten sind, kommt keine gesellige weihnachtliche Stimmung auf“, so Fasching.

Der Markt übernimmt aber auch eine soziale Rolle in Mammendorf: Alle ortsansässigen Vereine und Verbände beteiligen sich stets ehrenamtlich an der Durchführung der Veranstaltung – und der Gewinn fließt immer in den Sozialfonds. Im vergangenen Jahr kamen so über 9000 Euro zusammen, die an bedürftige Mitbürger gehen.

Heuer werden die Gewinne der Vereine und Verbände fehlen. „Damit die Kasse des Sozialfonds nicht gänzlich leer wird, bitten wir auf diesem Weg um Geldspenden. Für jede Spende wird natürlich eine Spendenquittung ausgestellt“, appelliert der Kulturreferent an die Bevölkerung.“ Fasching hofft mit dem ganzen Markt-Team, dass 2021 wieder ein Christkindlmarkt stattfinden kann.

Auch interessant

Kommentare