+
So richtig krachen ließen es etliche 13-Jährige am ersten Schultag nach den Ferien

Am Mammendorfer See

Saufgelage nach erstem Schultag: Vier 13-Jährige im Krankenhaus

  • schließen

Mammendorf - Vier 13-Jährige sind am Dienstagabend nach einem Saufgelage am Mammendorfer See ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Polizei ermittelt nun gegen die Eltern.

Buchstäblich freudentrunken haben insgesamt neun 13- bis 14-Jährige den ersten Schultag nach den Ferien am Mammendorfer See beendet. Vier davon wurden am Abend sternhagelvoll aufgegriffen. Vier Sankas waren im Einsatz. Badegäste hatten die Rettungskräfte alarmiert. Auch die Polizei war mit mehreren Einsatzwagen vor Ort, nachdem zunächst Gewaltexesse befürchtet wurden. Zwar blieb alles relativ friedlich, doch sicherheitshalber verfolgten die Beamten vor Ort die Erste-Hilfe-Maßnahmen der mehreren herbeigerufenen Notarzt-Besatzungen.

Zwei Jugendliche kamen zur Beobachtung ins Brucker Krankenhaus, zwei weitere wurden mit Verdacht auf Alkoholvergiftung in eine Münchner Klinik gebracht. Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurden bereits Ermittlungen gegen die Eltern wegen Verletzung des Aufsichtspflicht eingeleitet. Die Jugendlichen stammen nach Polizeiangaben aus Mammendorf, Adelshofen und Althegnenberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein leuchtendes Meer aus Luzienhäuserln
Lebendiges Brauchtum: Am Mittwochabend haben Brucker Kinder ihre Luzienhäuser auf der Amper schwimmen lassen.
Ein leuchtendes Meer aus Luzienhäuserln
Jori aus Fürstenfeldbruck
Janine Zuflücht und Hendrik Mehlhorn aus Fürstenfeldbruck freuen sich über ihr viertes Kind. Wieder wurde es ein Junge: Jori kam mit einem Geburtsgewicht von 3700 Gramm …
Jori aus Fürstenfeldbruck
Gemeindekasse ist gut gefüllt
Um die Finanzen der Gemeinde Kottgeisering ist es gut bestellt. Kämmerin Kerstin Heldeisen berichtete in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates von einer „erfreulichen …
Gemeindekasse ist gut gefüllt
Jahnstraße: Parken bleibt verboten
Das Halteverbot in der Althegnenberger Jahnstraße bleibt bestehen – so lange es dort einen Gehweg gibt. Die von Anwohnern geforderte Tempo-30-Zone lässt dagegen auf sich …
Jahnstraße: Parken bleibt verboten

Kommentare