Auch das Volksfest in Mammendorf wird wegen dem Coronavirus abgesagt.
+
Eindruck vom Mammendorfer Volksfest.

Wegen der Pandemie

Mammendorfer Volksfest wandert in den August

  • vonDieter Metzler
    schließen

Auch dieses Jahr wird es in Mammendorf kein Volksfest zum gewohnten Termin um Christi Himmelfahrt herum geben. Heuer weicht man in den August aus, wie im Gemeinderat bekannt gegeben wurde.

Mammendorf - Wegen der Pandemie musste 2020 ganz auf das Fest verzichtet werden. Dieses Jahr soll von 7. bis 16. August gefeiert werden. Trotzdem beobachte man weiter das Infektionsgeschehen, sagte Bürgermeister Josef Heckl (BGM). Soll heißen: Notfalls wird wieder abgesagt.

Sollte tatsächlich die Wiesn stattfinden, dann brauchen wir in Mammendorf kein Volksfest im September. Da kommen dann höchstens noch ein paar Leute, um einen Absacker zu sich zu nehmen. Florian Simetsreiter, BGM, Volksfestreferent

Mit Festwirt Jochen Mörz habe man sich schon immer auf einen Ausweichtermin geeinigt, berichtete Volksfestreferent Florian Simetsreiter (BGM). Nun peile man den August an. „Wir werden jetzt die nächsten Wochen mit unseren Partnern, dem Festwirt und der Brauerei reden, wie wir das Ganze auf die Beine stellen können.“

Das Volksfest in den Oktober zu verlegen, so wie es in Fürstenfeldbruck entschieden worden ist, mache für ihn keinen Sinn, sagte Rathauschef Heckl: „Das macht keinen Spaß, wenn man den Biergarten nicht mehr nutzen kann.“

Bei einer ersten Zusammenkunft mit Mörz Ende 2020 standen noch zwei Termine zur Debatte, so Simetsreiter. „Anfang August und Ende September.“ Doch schnell habe man den September wieder fallen lassen. „Sollte tatsächlich die Wiesn stattfinden, dann brauchen wir in Mammendorf kein Volksfest. Da kommen dann höchstens noch ein paar Leute, um einen Absacker zu sich zu nehmen.“

Auch interessant: So ist die Corona-Lage im Landkreis

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare