Der provisorische Funkmast, den die Telekom aufgestellt hat. 

Nach Brand 

Mobiler Funkmast in Mammendorf aufgestellt 

In Mammendorf und Umgebung kann man das Mobilfunknetz der Telekom wieder nutzen. Am Mittwoch wurde dort ein mobiler Funkmast aufgestellt. 

Dabei handelt es sich um einen Lkw mit speziellen Aufbauten, erklärt eine Sprecher der Telekom auf Nachfrage. Ein Landwirt habe das Gelände zur Verfügung gestellt, so der Sprecher weiter. Das Provisorium befindet sich in der Nähe des alten Standortes des Funkmasten, der Anfang Juni gebrannt hat. 

Der Telekom-Sprecher geht davon aus, dass dieser abgebaut werden muss, weil er durch die Flammen stark beschädigt worden ist. Dann werde an gleicher Stelle ein neuer errichtet. Deshalb werde das Provisorium voraussichtlich rund sechs Monate stehen bleiben, bis der neue Mast in Betrieb genommen werden kann. (es)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Noch ein Mäderl heißt es für Familie Heinz aus Fürstenfeldbruck. Im Brucker Klinikum brachte Mama Elisabeth nun ihre zweite Tochter zur Welt. Lea Raphaela verpasste den …
Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Der zweite Bauabschnitt des Jesenwanger Kinderhauses schreitet gut voran. Wie im Gemeinderat bekannt wurde, soll noch vor Weihnachten der Dachstuhl errichtet werden, …
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Der Grafrather Asylkreis hat ein Benefizkonzert mit dem Vivaldi-Orchester Karlsfeld zugunsten der Dialysestation im syrischen Afrin organisiert. Am Samstag, 25. …
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Bürger sollen über Funkmast entscheiden
Soll der Mobilfunkmast auf dem Kühberg bei Überacker stehen bleiben? Das werden bald die Bürger gefragt. Denn wenn der Vertrag mit der Telekom ausläuft und die Anlage …
Bürger sollen über Funkmast entscheiden

Kommentare