Früher Edeka, demnächst Penny: Der Discounter will innerhalb der nächsten drei Monate starten. 

Im Ortszentrum Mammendorf

Nach Jahren des Leerstands: Penny kommt

  • schließen

Innerhalb der nächsten drei Monate öffnet an der Eitelsrieder Straße ein Penny. Der Discounter, der zur Rewe-Gruppe gehört, übernimmt die Räume, in denen früher ein Edeka untergebracht war. Bis auf eine kurze Unterbrechung hatte das Ladenlokal mehrere Jahre lang leer gestanden.

Mammendorf– „Wir sind froh, dass wir jetzt wieder in der Ortsmitte einen Supermarkt haben“, sagt Vize-Bürgermeister Peter Muck, der derzeit den in Florida urlaubenden Rathauschef Josef Heckl vertritt. Zwar gebe es mehrere Metzger und Bäcker in Mammendorf, zudem den Rewe an der Ahornstraße sowie Aldi, Rossmann und Ihle am Ortseingang an der B 2. Doch jetzt bekomme man wieder eine Einkaufsmöglichkeit direkt im Zentrum.

Die Gemeinde habe immer wieder versucht, so Muck, das Ladenlokal an den Mann zu bringen – was aber schwierig war, da das Haus in Privatbesitz ist. Bei Anfragen habe man trotzdem stets auf diesen Standort verwiesen, doch ohne Erfolg: Die Fläche sei Interessenten zu klein gewesen, zudem wurde die geringe Zahl der Parkplätze moniert.

Als nun in den vergangenen Tagen im Ort Gerüchte die Runde machten, dass Penny einzieht, telefonierte sich CSU-Fraktionschef Benjamin Miskowitsch durch den Rewe-Konzern und erhielt die Bestätigung.

Die Rewe-Gruppe nennt noch kein genaues Eröffnungsdatum. Doch im Sommer solle der Betrieb starten. Vorher würden die Räumlichkeiten noch modernisiert. Zum Beispiel werde eine Klima-Anlage eingebaut. Die Verkaufsfläche ist rund 700 Quadratmeter groß. Nach Angaben einer Konzernsprecherin habe man das leer stehende Ladenlokal im Rahmen eigener Expansionsrecherchen gefunden.  zag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autos prallen auf Bundesstraße zusammen
Zwei Autos sind am Dienstag gegen 16.30 Uhr auf der B 471, Höhe Landsberger Straße, zusammen gestoßen. Die Straße war gesperrt.
Autos prallen auf Bundesstraße zusammen
Erster Termin in der Landtagsfraktion am Tag nach der Wahl
Benjamin Miskowitsch (34) hat das Direktmandat für den Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost errungen. Am Tag nach der Wahl sprach er mit dem Tagblatt über seine Ziele, über …
Erster Termin in der Landtagsfraktion am Tag nach der Wahl
Umfrage zum Nahverkehr in der Region Fürstenfeldbruck: Wo drückt der Schuh?
Nach der Wahl ist vor der Bürgerbeteiligung: Das Landratsamt Fürstenfeldbruck hat eine Umfrage zum Thema Öffentlicher Personen-Nah-Verkehr gestartet.
Umfrage zum Nahverkehr in der Region Fürstenfeldbruck: Wo drückt der Schuh?
Landtag: Wer zieht für Fürstenfeldbruck über die Liste ein?
Sie haben gute Ergebnisse erreicht – und trotzdem müssen sie noch immer bangen, ob sie es in den Landtag schaffen: die Bewerber der Grünen und der Freien Wähler. Die …
Landtag: Wer zieht für Fürstenfeldbruck über die Liste ein?

Kommentare