+
Im Mammendorfer Festzelt wurde fleißig gedreht und geplattelt.

Wertungsplatteln des Huosigaus

Schuhplattelnde Trachten-Buam und drehende Madl

Mammendorf – Es wuselte im Festzelt. in allen Ecken und Flächen wurde geübt und geprobt, damit beim Auftritt alles passt. Der örtliche Trachtenverein D’Moasawinkler hatte zum Volksfestabschluss in Mammendorf den regionalen Schuhplattler-Wettbewerb für Buam und Madl im Huosigau-Verband ausgerichtet.

Kinder und Jugendliche aus 27 0berbayerischen Trachtenvereinen trafen sich und ließen ihr Können von zehn Wertungsrichtern begutachten. An zwei Tanzkreisen saßen jeweils fünf Juroren und beurteilten, ob der Schlag zur Musik und die Tanzschritte passen. Aus dem Landkreis beteiligten sich Almfrieden Gröbenzell und die Gastgeber aus Mammendorf. „Sich mit anderen Trachtlern zu messen, zu ratschen und zu üben macht hier besonders Spaß. Außerdem kann man hier auch noch Karussell und Autoscooter fahren, es ist nie langweilig“, sagte ein Nachwuchstrachtler.

Bei der Siegerehrung überreichten der neue Gauvorsitzende Florian Vief aus Polling und Gauvorplattler Rainer Steinhart (Merching) allen 150 Teilnehmern eine Urkunde mit Platzierung und den erreichten Punkten. Vom Veranstalter erhielten die jungen Trachtler noch eine Erinnerungstasse. D’Moasawinkler konnten erstmals 22 Kinder anmelden. In den verschiedenen Alterklassen erreichte der Gastgeber zwei dritte Plätze und einen zweiten Platz. Die Gruppe mit den Älteren wurde Sechster, die jüngere Zehnter. Almfrieden Gröbenzell hat mit fünf Kindern und Jugendlichen teilgenommen und war ebenfalls erfolgreich. In den verschiedenen Altersgruppen haben sie zweimal den 25. sowie den 16., fünften und auch einen dritten Platz erreicht. Weil die jeweils ersten Drei aus jeder Altersgruppe zum „Bayerischen Löwen“, der inoffiziellen Weltmeisterschaft Ende Juli in Steingaden (Kreis Weilheim-Schongau) fahren dürfen, darf auch Gröbenzell daran teilnehmen.

Die detaillierten Ergebnisse gibt es im Internet unter www.moasawinkler.de. In Mammendorf haben rund 700 Besucher, Eltern, Betreuer und Schlachtenbummler das Zelt zum Volksfestabschluss gefüllt und für beste Stimmung gesorgt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein gutes Haar am Supermarkt gelassen
Kein Getränkemarkt, falsch angeordnete Parkplätze, Verkehrslärm für die Nachbarn: Kein gutes Haar ließ Christian Strasdat (GE) im Gemeinderat an der Planung für den …
Kein gutes Haar am Supermarkt gelassen
Wunsch nach Radweg
Einen Radweg von Grafrath nach Etterschlag wünschte sich Susanne Linder im Gemeinderat. „Die Strecke ist lebensgefährlich“, sagte die Grafratherin im Rahmen der …
Wunsch nach Radweg
Flora, Fauna und Furthmühle: Naturfotografin stellt aus
Unberührte Natur – keine Pestizide oder Kunstdünger belasten die Umgebung um die Furthmühle. Dies ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Spätestens nach den …
Flora, Fauna und Furthmühle: Naturfotografin stellt aus
Laienblasorchester geht neue Wege
Musikalisches Neuland betritt die Blaskapelle Maisach heuer mit zwei Passionskonzerten. In Gernlinden und in Fürstenfeldbruck spielt das Orchester die „Markus-Passion“ …
Laienblasorchester geht neue Wege

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare