Die Stadtwerke setzen weiter auf Windkraft. Foto: tb

Mammendorf/Malching

Windkraft: Beide Anlagen liegen über den Erwartungen

Mammendorf/Maisach-Malching – Die beiden Windkraft-Anlagen bei Malching und Mammendorf haben im Jahr 2016 die Erwartungen übertroffen. Die Stadtwerke setzen weiter auf die Windkraft.

Das Mammendorfer Rad habe im vergangenen Jahr 56 47013 Kilowattstunden Strom erzeugt. Das seien fünf Prozent mehr als geplant, berichtete Enno W. Steffens, Geschäftsführer der Stadtwerke. Das Malchinger Rad habe den Planwert um drei Prozent übertroffen.

Beide Windräder werden jedes Jahr für insgesamt rund 1000 Stunden wegen des Fledermausmonitorings abgeschaltet. Die genauen Ergebnisse dieser Tierbeobachtung stünden noch aus, so Steffens. Er bedauert, dass der Gesetzgeber den weiteren Ausbau der Windkraft stark einschränke. Daher richteten die Stadtwerke ihre Blick auf überregionale Vorhaben. Das städtische Kommunalunternehmen habe sich daher mit 10,26 Prozent am unterfränkischen Windpark Oerlenbach beteiligt. Dort wurden Ende Dezember drei Anlage fertiggestellt. Der Windpark besteht aus drei von sechs geplanten Anlagen vom Typ Vestas V126, die besonders für Schwachwindregionen geeignet seien.

Sturmtief Egon bescherte den beiden Stadtwerke-Windrädern bei Malching und Mammendorf übrigens einen guten Start ins Jahr 2017, berichtete Steffens außerdem. Am Freitag wurde eine Windgeschwindigkeit von zwölf Metern pro Sekunde an den Anlagen gemessen, bei Böen sogar das Doppelte. Beide Räder liefen unter Volllast.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Bis die Stimmzettel nach der Bundestagswahl ausgezählt waren, dauerte es heuer in einigen Kommunen länger. In der Region Fürstenfeldbruck war Olching Spitzenreiter.
Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Seit 1981 hat sich Brigitte Speck im Kindergarten St. Michael in Jesenwang für die Kinder eingesetzt. Nun wurde die langjährige Leiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Unfall auf der B471
Eine 57-jährige Autofahrerin hat am Sonntagnachmittag einen schweren Unfall auf der B 471 zwischen Grafrath und Schöngeising verursacht. 
Unfall auf der B471
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?
Maisachs neue Mitte ist fast fertig – zumindest die Gebäude. Doch was ist mit den Straßen? Die innerörtliche Achse wird bald zur Ortsstraße abgestuft und soll neu …
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?

Kommentare