+

19 Cannabispflanzen sichergestellt 

Marihuana-Plantage in Germeringer Wohnung

Germering - Polizisten stellten am Wochenende einen Mann (35), der in der eigenen Wohnung Marihuana anbaute. Jetzt veröffentlicht die Polizei Fotos.

Diese und andere Pflanzen stellte die Polizei am Wochenende bei einem 35-Jährigen Germeringer sicher. Die Beamten fanden in seiner Wohnung in der Sudetenstraße fünf solcher "Zelte" mit einer Größe von jeweils zwei Metern Höhe sowie eineinhalb Metern Breite und eineinhalb Metern Länge vor. Im Inneren war jeweils eine Lampe installiert, die über einer kurz vor der Blüte stehenden Cannabispflanze baumelte.

Zu Erinnerung: Am Wochenende nahmen zwei Polizisten aus einem rund 150 Meter entfernten Mehrfamilienhaus in der Germeringer Sudetenstraße deutlich den Geruch von Marihuana wahr. Der Verdacht bestätigte sich, als der 35-jährige Wohnungsinhaber die Türe öffnete.

Der hatte nicht nur gerade einen Joint geraucht: Ein Zimmer der Wohnung war komplett dem Anbau von Cannabispflanzen gewidmet und für weitere Verarbeitungsprozesse ausgebaut. Die Beamten waren mehrere Stunden mit dem Abbau der Anlage beschäftigt.

Es wurden etwa vier Kilogramm verschiedener Betäubungsmittel und 19 Cannabispflanzen sichergestellt. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haft anordnete.

kg/can

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare