Evangelische Gemeinde

Michael-Musiken starten ins dritte Jahr

Grafrath - Die Kirchenmusik der evangelischen Gemeinde im westlichen Landkreis heißt nun im dritten Jahr Michael-Musiken. Zentrum der Veranstaltungen ist Grafrath.

2014 haben die Musiker der evangelischen Gemeinde ihrem Programm erstmals den Namen Michael-Musiken gegeben. Jetzt, im dritten Jahr, läuft alles wie am Schnürchen: Das Programm für 2016, das die Musiker Heila Steinmann, Franz Wich und Pfarrer Christian Dittmar zusammengestellt haben, ist ausgefeilter denn je zuvor.

Die Michaelkirche ist das musikalische Zentrum. Dittmar erklärt das so: „Hier haben wir einen Raum, in dem Musiker und Besucher nah beieinander sind.“ Auch heuer werden dort Klassik, Jazz, Volksmusik, Folk und Klezmer zu hören sein. „Traditionelle europäische Musik“ (wie Musiker Dietrich Weder das nennt) genauso wie Experimentelles mit dem Bassisten Jürgen Richter und Pfarrerin Ulrike Dittmar am Palmsonntag.

Neu in der Riege der Michael-Musiker sind die Grafrather Musiklehrer Georg Alkofer mit seinem Jazzduo-Partner Victor Alcántara (28. Februar) und Martin Flierl an der Posaune (24. August) Die Verbindung „Märchen und Musik“ und „Lyrik und Musik“ runden das Programm ab.

Für Familiengottesdienste wichtig ist die Band der Michaelkirche, in der Steinmann die Kleinsten mit erfahrenen Musikern zusammenbringt. „Als Kirchenmusik finde ich das genauso wichtig wie Konzerte“, sagt Dittmar. Er betont: „Wir haben keinen angestellten Kirchenmusiker. Alles Engagement kommt von unseren Mitgliedern.“

Das Programm liegt in den evangelischen Kirchen in Türkenfeld, Grafrath und Mammendorf aus und kann unter Telefon (0 81 44) 74 18 bestellt werden. Die Reihe startet am Sonntag, 24. Januar, 18 Uhr, mit einer Musik-Andacht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreis-Politik will Schlachthof halten
Klares Signal der Kreispolitik nach den Vorkommnissen im Brucker Schlachthof: Auch in Zukunft soll es einen regionalen Schlachthof mit Beteiligung des Landkreises geben. …
Kreis-Politik will Schlachthof halten
Zwei Hausärzte, zwei Welten
Olching - Als Peter Rüth 1968 Dorf-Doktor wurde, musste er gleich einem Kind auf die Welt helfen. Sein Sohn arbeitet heute in der gleichen Straße – und hadert manchmal …
Zwei Hausärzte, zwei Welten
Zum krönenden Abschluss drei knifflige Duelle
Die letzte Abstimmung läuft: Bis Donnerstag, 12 Uhr, haben die Tagblatt-Leser die Wahl über drei Partien, bei denen es äußerst knifflig zugeht.
Zum krönenden Abschluss drei knifflige Duelle
 Schildkröte auf der Straße: Motorradfahrerin stürzt
Plötzlich war eine Schildkröte auf der Straße - und das hatte Folgen.
 Schildkröte auf der Straße: Motorradfahrerin stürzt

Kommentare