Im Kreis seiner Familie feierte Roderich Cescotti (vorne) seinen 90. Ehrentag. Auch OB Sepp Kellerer gratulierte dem ehemaligen Flugzeugführer im Namen der Stadt. foto: voxbrunner

Militär-Karriere in halb Europa

Fürstenfeldbruck - Über Langeweile kann sich Roderich Cescotti in seinen 90 Lebensjahren nicht beklagen. Jetzt feierte der Schwarzwälder seinen runden Geburstag im Kreis seiner Familie.

Am 4. Mai 1956 absolvierte Cescotti den Alleinflug des ersten ausgebildeten deutschen Flugzeugführers. Danach verschlug es ihn zwei Jahre beruflich nach Kanada. 1959 kehrte er nach Deutschland zurück. Er arbeitete zunächst im Aufklärungsgeschwader Erding, danach fünf Jahre im Geschwader Eggebek in Schleswig Holstein.

Zwei Jahre war der Jubilar deutscher militärischer Vertreter bei der Nato in Washington, danach zwei Jahre in Brüssel. In London durchlief er die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Verteidigungs- und Luftwaffenattache.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grafrath: Der Bürgerstadl-Wirt hört auf
Der Bürgerstadl braucht einen neuen Wirt. Frank Unger, der die Gaststätte am Sportplatz bislang gastronomisch betreut, hört im Frühjahr auf. Die Gemeinde will nun bis …
Grafrath: Der Bürgerstadl-Wirt hört auf
Günstige Bushaltestelle
Die mittlerweile in Betrieb gegangene Bushaltestelle bei Marthashofen kommt der Gemeinde deutlich günstiger als zunächst erwartet. 
Günstige Bushaltestelle
Egenhofen hat ein Feuerwehr-Problem
Ein Brandschutzexperte hat festgestellt, dass Wenigmünchen feuerwehrtechnisch nicht ausreichend versorgt ist. Egenhofens Gemeinderat will deshalb im kommenden Jahr ein …
Egenhofen hat ein Feuerwehr-Problem
Radwege: Lückenschluss an der Spange
Wer zu Fuß oder mit dem Fahrrad entlang der Spange von Nord nach Süd kommen will, kommt schnell an seine Grenzen. Zwischen der Hörweg- und der Franz-Schubert-Straße gibt …
Radwege: Lückenschluss an der Spange

Kommentare