Ministerin Huml (2.v.l.) ehrte Doris Steinerstauch (2.v.r.) im Beisein von Vize-Landrätin Martina Drechsler (l.) und der Olchinger Sozialreferentin Gerlinde Zachmann.

Weißer Engel

Ministerin zeichnet Hospizhelferin aus

Olching - Die Stadt hat jetzt einen "Weißen Engel". Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat die gleichnamige Auszeichnung an Doris Steinerstauch verliehen.

Steinerstauch ist seit 2008 in der Hospizhelfergruppe der Abteilung Palliativmedizin im Klinikum Fürstenfeldbruck tätig und begleitet Menschen und deren Angehörige in der letzten Lebensphase. Als Hospizhelferin bringe sie die Bereitschaft mit, sich selbst und ihre eigene Lebensgeschichte zu reflektieren und sich intensiv mit dem Thema Sterben und Tod auseinanderzusetzen, würdigte Huml in der Laudatio. Dabei lasse Steinerstauch regelmäßig in Schulungen und Supervisionen ihr Kommunikationsverhalten, ihre Wahrnehmungsfähigkeit, ihre Selbstfürsorge sowie ihre Kooperations- und Teamfähigkeit schulen.

Eine ihrer Stärken sei es, Patienten, Angehörigen, aber auch dem Pflegepersonal gut zuzuhören. „Mit ihrem ruhigen Wesen und ihrer großen fachlichen Kompetenz ist sie eine Bereicherung für die Palliativstation“, so die Ministerin. Neben der Hospizarbeit ist Steinerstauch auch bei der Olchinger Tafel und im Rahmen von Altenheimbesuchen ehrenamtlich tätig.

Die Auszeichnung „Weißer Engel“ wird an beispielgebende Personen verliehen, die sich langjährig und regelmäßig im Gesundheits- und Pflegebereich ehrenamtlich engagiert haben. Im Bereich der Pflege wird der „Weiße Engel“ insbesondere an Personen verliehen, die sich durch vorbildhafte häusliche Pflege verdient gemacht haben. Neben Steinerstauch hat Huml im eisernen Haus am Schloss Nymphenburg neun weitere Oberbayern als "Weiße Engel" ausgezeichnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende
Zwei alte Bauernhöfe im Maisacher Weiler Anzhofen bieten seit 22 Jahren die Kulisse für den Kunsthandwerkermarkt „Kunst im Stadl“, organisiert von Helga Backus.
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende
Preisschock: Kreisel-Bau wird verschoben
Baufirmen haben für den geplanten Kreisel an der Ganghofer-/Estinger Straße bei Gernlinden Höchstpreise aufgerufen. Deshalb wird das Projekt auf Eis gelegt.
Preisschock: Kreisel-Bau wird verschoben
Unterhaltskosten steigen – hohes Defizit beim Bürgerstadl
 Der Bürgerstadl wird für die Gemeinde zunehmend zum Draufzahlgeschäft. Das geht aus dem Jahresabschluss 2015 hervor, der dem Gemeinderat nun vorgelegt wurde. 
Unterhaltskosten steigen – hohes Defizit beim Bürgerstadl
Erinnerungen an einen großen Germeringer Künstler
Angekündigt war es als Chansonabend. Aber es war viel mehr als das. 
Erinnerungen an einen großen Germeringer Künstler

Kommentare