+
Der Stelzenbagger überquert auf vier Teleskopfüßen die Amper. 

Spektakuläre Baumfällaktion

Mit dem Schreitbagger über die Amper

  • schließen

In einer spektakulären Aktion ließ das Wasserwirtschaftsamt in Fürstenfeldbruck zwei Pappeln fällen.

Fürstenfeldbruck/Emmering – Langsam und bedächtig fließt die Amper durch Bruck und Emmering. Bei Niedrigwasser und winterlichen Temperaturen bevölkern lediglich ein paar wenige Enten die Ufer auf Höhe Deichensteg. Ein fast zehn Tonnen schweres metallenes Ungetüm stört diese Idylle am Donnerstagmorgen. Ein Schreitbagger, der sage und schreibe durchs Wasser watet. Schreitbagger stehen nicht auf Ketten, sondern auf vier, separat von einander bewegbaren Füßen, welche die Maschine ideal für unwegsames Gelände macht.

Zwei etwa 80 Jahre alte Pappeln müssen gefällt werden – auf schwer zugänglichem Gelände. Den direkten Zugang versperren Schrebergärten. Deshalb muss der Bagger über den Fluss zu den Bäumen. „Es gab zwei Alternativen an das Projekt heranzugehen“, erklärt Projektleiter Stephan Kirner vom Wasserwirtschaftsamt. Entweder fährt eine Hebebühne nahe heran und zerlegt den Baum Stück für Stück oder er wird gefällt und dann zerlegt.

Diesmal entscheiden sich die Arbeiter für die schnellere Variante zwei. Als der Schreitbagger an Ort und Stelle angelangt ist, packt er mit den Fällgreifern Sträucher sowie kleinere Kiefern und sägt sie gleichzeitig ab. Als das Areal um die Pappeln frei ist, befestigten Arbeiter Seile am Stamm der ersten. Eine Fallkerbe wird ins Holz gesägt. Jetzt noch ein kräftiger Zug am Seil und ein beherzter Schubser vom Schreitbagger, dann fällt der Gigant flussaufwärts in die Amper, wo er sicher landen kann. Die zweite Pappel wird wohl heute fallen, wenn die erste zerlegt und weggeschafft ist.

Wie Flussmeister Michael Greiner erklärt, haben die alten Pappeln die Sicherheit von Passanten gefährdet. „Sie haben ihren Zenit überschritten.“ Wenn diese Bäume zu alt werden, würden sie Äste abwerfen. 1,40 Meter dick war der Stamm der ersten Pappel. Die zerlegten Überreste werden wohl zu Hackschnitzel für Heizungen verarbeitet. Im Herbst, so erklärt Flussmeister Greiner wird die Uferböschung dann neu bepflanzt.

Tom Eldersch


Hier alle Fotos von der Baumfällung

Pappeln an der Amper gefällt: Bilder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angst vor Schäferhund der Nachbarn: Bürgermeister erlaubt aber keinen hohen Zaun
Um Kinder vor einem benachbarten Schäferhund zu schützen, wollten Anwohner im neuen Baugebiet „Lichtenberg“ einen hohen Zaun errichten. 
Angst vor Schäferhund der Nachbarn: Bürgermeister erlaubt aber keinen hohen Zaun
Amtsgericht fordert SCF zu Wahltermin auf
Das Amtsgericht München hat das Präsidium des insolvenzbedrohten SC Fürstenfeldbruck aufgefordert, die Mitglieder binnen zwei Wochen zu einer Jahreshauptversammlung …
Amtsgericht fordert SCF zu Wahltermin auf
Trotz Sabotage: Vogelpark Olching öffnet wieder
Die größte Taube der Welt, Seeschwalben vom anderen Ende der Erde und ein fast 80-jähriger Kondor: Der Olchinger Vogelpark wartet heuer mit einigen Superlativen auf. In …
Trotz Sabotage: Vogelpark Olching öffnet wieder
Projekt für mehr Artenvielfalt: Adelshofen will aufblühen
Artenvielfalt durch mehr einheimische Pflanzen – das ist das Ziel des Projekts „Brucker Land blüht auf“. 
Projekt für mehr Artenvielfalt: Adelshofen will aufblühen

Kommentare