Die Chorgemeinschaft Mittelstetten ist heuer Gastgeber des Kreissingens. Außerdem hat sie einen musikalischen Dorfabend auf die Beine gestellt.   Foto: tb

Die Chorgemeinschaft hat sich einiges vorgenommen

Mittelstetten erwartet 650 Sänger zum großen Musik-Wochenende

Mittelstetten – Die örtliche Chorgemeinschaft hat sich für das Wochenende viel vorgenommen. Zwei Tage lang steht der kleine Ort ganz im Zeichen der Musik. Insgesamt treten 650 Sänger auf und zeigen ihr Können.

So findet am morgigen Freitag um 19 Uhr ein musikalischer Dorfabend statt. Hierzu hat die Chorgemeinschaft die Sängerrunde Hattenhofen, ihren Patenverein, den Liederkranz Althegnenberg, die Männergesangsvereine aus Luttenwang und Steinbach, den Kirchenchor St. Martin aus Baindlkirch und den Liederkranz Mering eingeladen. Als Musikgruppen sind die Dachstui-Musi aus Mittelstetten und die Rasso-Räuber aus Hörbach dabei. Der Eintritt ist frei.

Zwei Tage später, am Sonntag, 12. Juni, kommen dann 22 Chöre zum 67. Kreissingen des Sängerkreises Fürstenfeldbruck in der Baderhalle, nahe der Glonnstraße, zusammen. Es sind Wegweiser mit der Aufschrift „Festhalle“ aufgestellt. Los geht’s um 13.30 Uhr. Karten können im Festbüro für vier Euro erworben werden. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Damit das musikalische Fest reibungslos über die Bühne gehen kann, haben viele örtliche Vereine zusammengeholfen.  tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Unterschweinbach - Der Bau des neuen großen Wertstoffhofs bei Unterschweinbach kommt einfach nicht in die Gänge. Der Grund: der ungeklärte Umgang mit dem Regenwasser. …
Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Digitale Helfer im täglichen Leben
Germering - Das Internet der Dinge zieht immer mehr in den Alltag ein. Smart Home nennt man es, wenn im eigenen Heim die digitale Technik eingesetzt wird. Der …
Digitale Helfer im täglichen Leben
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Puchheim - Zu spät, zu voll: Über Bus und S-Bahn wird viel geschimpft. Nun machte sich Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl selbst ein Bild: Er testete die Buslinien in …
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein
Fürstenfeldbruck - Beim Historischen Verein Fürstenfeldbruck (HVF) geht eine Ära zu Ende: Mehr als die Hälfte der Vorstandsposten ist neu besetzt worden. Die …
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein

Kommentare