+
Beispielfoto

In Tegernbach

Eigentümer widerruft Haftung für Haltestelle

An der nach langen Bemühungen eingerichteten neuen Haltestelle zwischen Bergstraße und Kreisstraße wird ab dem Winter kein Bus mehr stoppen. 

Tegernbach – Der private Eigentümer, der einen kleinen Teil seines Grundstücks für diesen Zweck zur Verfügung gestellt hat, will seine Duldung vor allem aus Haftungsgründen widerrufen.

Dem Vernehmen nach sollen sich wiederholt einige Schulkinder auch auf dem eigentlichen, von der Haltestelle nicht abgezäunten landwirtschaftlichen Grundstück aufgehalten haben. Dort ist aber beispielsweise eine aufgelassene Mistgrube nur notdürftig gesichert. Nach einem Gespräch mit Bürgermeister Andreas Spörl sagte der Eigentümer aber immerhin zu, die Haltestelle noch bis zum Winterfahrplan im Dezember zu erlauben.

Die Busstation war von Eltern gefordert worden, die ihre Kinder nicht über die in der Hauptverkehrszeit viel befahrene Kreisstraße gehen lassen wollten. Der bisher genutzte Standort war nach langem Hin und Her als einzige Möglichkeit geblieben.  op

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz: Wohnhaus in Fürstenfeldbruck in Flammen
Bei Abdichtungsarbeiten ist es am Mittwochmittag zu einem Brand an einem Haus an der Oskar-von-Miller-Straße in Fürstenfeldbruck gekommen.
Feuerwehreinsatz: Wohnhaus in Fürstenfeldbruck in Flammen
Kleine Schritte beim Kampf gegen Flächenversiegelung
 Vor fast fünf Jahren hat der Umweltbeirat der Stadt mehrere Flächen vorgeschlagen, bei denen man eine Entsiegelung prüfen könnte. Nach etliche Untersuchungen und …
Kleine Schritte beim Kampf gegen Flächenversiegelung
Hier können E-Bikes aufgeladen werden
E-Bike-und Pedelec-Fahrer können ihre Fahrräder ab sofort hinter dem Rathaus kostenlos mit Strom versorgen. Die Stadt hat am Seiteneingang des Stadtmuseums Zeit+Raum …
Hier können E-Bikes aufgeladen werden
Ein ungewöhnlicher Adventskalender für die Klosterschüler
Den Adventskalender des Rhabanus-Maurus-Gymnasiums zu öffnen, erfordert turnerische Fähigkeiten: In einer zwei Meter hohen, waagrechten Mauerlücke stehen bunt verzierte …
Ein ungewöhnlicher Adventskalender für die Klosterschüler

Kommentare