Bürgermeister Spörl

Mittelstetten

Info-Abend zur Klärwerk-Sanierung

Dass über die Sanierung der Kläranlage hinter verschlossenen Türen beraten wurde, hat zu einem kleinen Nachspiel geführt. 

Mittelstetten – In der Aktuellen Viertelstunde der jüngsten Gemeinderatssitzung warf ein Zuhörer den Politikern vor, die Bürger vor vollendete Tatsachen zu stellen – statt sie frühzeitig, etwa auf einer Informationsveranstaltung, einzubinden.

Die Ertüchtigung des Abwasserwerks soll über Einmal-Beiträge von den Mittelstettenern direkt finanziert werden, die Kosten liegen bei knapp einer Million Euro. Über die Art der Finanzierung – auch eine langfristige Deckung über die Abwassergebühren oder eine Mischform wären möglich – hatte der Gemeinderat in einer nichtöffentlichen Sitzung beraten. Lediglich die eigentliche Entscheidung wurde dann nach nur wenigen Wortmeldungen auch vor Publikum getroffen.

Bürgermeister Andreas Spörl (CSU) verteidigte das Vorgehen. Er könne die Bevölkerung „nicht über nicht beschlossene Dinge informieren“. Natürlich sei es möglich, den Bürgern Alternativen vorzustellen und ihre Meinung einzuholen, erwiderte der Zuhörer.

Nachträglich sollen die Mittelstettener nun aber doch mitreden können. Für Mittwoch, 7. Februar, ist ein Informationsabend zur Klärwerkssanierung mit dem Fachplaner und dem Kämmerer vorgesehen.  op

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund beißt Briefträger ins Bein - Postboten fürchteten das Tier schon lange
In Gröbenzell gibt es einen Briefkasten, vor dem sich Postboten besonders fürchten: Hier lauert ein Hund, der keifend und knurrend auf die Zusteller wartet. Vor Kurzem …
Hund beißt Briefträger ins Bein - Postboten fürchteten das Tier schon lange
Er geht zum zweiten Mal ins Rennen um das Bürgermeisteramt
Schon einmal hat es der Grüne Manfred Sengl wissen wollen. Damals scheiterte er. Jetzt soll es besser laufen. Vor allem, weil sich die Grünen gerade im Aufwind befinden.
Er geht zum zweiten Mal ins Rennen um das Bürgermeisteramt
Riesen-Mängelliste: Schule besser neu bauen?
Die Zahl löste einen ziemlichen Schockmoment im Stadtrat aus: 20 Millionen Euro für Brandschutzmaßnahmen in der Puchheimer Mittelschule. Beim Bau vor fast 45 Jahren …
Riesen-Mängelliste: Schule besser neu bauen?
Diese Energiequelle soll irgendwann ganz Olching wärmen
Die letzten Lücken im Fernwärmenetz in Olching sind jetzt geschlossen worden. Zukünftig soll die umweltfreundliche Energiequelle in der ganzen Stadt verfügbar sein.
Diese Energiequelle soll irgendwann ganz Olching wärmen

Kommentare