1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Mittelstetten

Lüftungsanlagen: Entscheidung vertagt

Erstellt:

Von: Thomas Steinhardt

Kommentare

Tragen dazu bei, die Luft von Keimen zu befreien: Mobile Luftfilteranlagen, wie hier auf unserem Bild, sollen im Herbst in den Schulen des Landkreises installiert werden.
Tragen dazu bei, die Luft von Keimen zu befreien: Mobile Luftfilteranlagen, wie hier auf unserem Bild, sollen im Herbst in den Schulen des Landkreises installiert werden. © Beispielfoto: dpa

Knapp eine halbe Million Euro würde die Komplettausstattung von Schule und Kindergarten in Mittelstetten mit Lüftungsanlagen kosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Grobplanung, die Werner Fischer mit seinem Ingenieurbüro gratis für die Gemeinde erstellt hat.

In diesem Voranschlag ist eine 15-prozentige Preiserhöhung bis zum tatsächlichen Einbau bereits einkalkuliert. Nach Abzug der staatlichen Förderung bliebe der Gemeinde ein Aufwand von rund 80 000 Euro. Ein entsprechender Förderantrag ist gestellt, eine endgültige Entscheidung hat sich der Gemeinderat noch vorbehalten.

Währenddessen sind die vier Klassenzimmer und fünf Gruppenräume rechtzeitig zum Schuljahresbeginn mit mobilen Luftfiltern ausgestattet worden. Die Geräte – in allen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG) wird der gleiche Typ verwendet – sind für drei Jahre gemietet, der Vertrag ist aber nach dem ersten Jahr monatlich kündbar. Die monatliche Gebühr beträgt 98 Euro inklusive Wartung, allerdings gibt es auch hier staatliche Zuschüsse.

Nach den Worten von Bürgermeister Franz Ostermeier ist Mittelstetten die einzige VG-Gemeinde, die auch ihr Kinderhaus entsprechend ausrüstet. Die Anschaffung der Luftfilter war im Gemeinderat keineswegs unumstritten. Mehrheitsmeinung war aber, dass man dem Druck der Eltern letztendlich nicht auskomme. op

Auch interessant

Kommentare