+
Andreas Spörlhat einen großen Fundus.

Das aktuelle Interview

Der Mann, der Kissen und Kuscheldecken verteilt

Mittelstetten - Besonders kreativ bei Geschenken ist Mittelstettens Bürgermeister Andreas Spörl. Er erklärt, wann er was, wem und warum mitbringt.

Herr Spörl, wie sind Sie darauf gekommen, ausgerechnet Ruhekissen zu verschenken?

Andreas Spörl: Es kommen alle naselang Vertreter ins Rathaus, die mir Besenstiele, Handschuhe oder Ähnliches andrehen wollen. Aber ich bin wählerisch und will keinen Schmarrn verschenken. Von einem Vertreter habe ich mich mal breit schlagen lassen, mir seine ganze Palette zu zeigen, und da habe ich zwei Dinge herausgegriffen: das Ruhekissen und einen Schnuffelhasen.

Was ist das Besondere am Ruhekissen?

Andreas Spörl: Es ist gar kein richtiges Kissen, sondern nur ein schwarzer Überzug. Innen drin ist eine Kuscheldecke, zum Beispiel fürs Auto. Das ist praktisch, wenn es im Stau mal länger dauert und kalt ist. Von dem Brauch der schwarzen Trauerkissen, den es angeblich irgendwo in Europa geben soll, habe ich erst im Nachhinein erfahren. Ich wollte die Kissen dann in Blau bestellen, aber es gab sie ansonsten nur in schrecklichem Orange oder Grün. Das hätte sich mit unserem grün-roten Gemeidewappen gebissen. Also ist es beim schwarzen Ruhekissen geblieben.

Und für wen ist der Schnuffelhase?

Andreas Spörl: Den bekommen alle Neubürger, sprich, die Neugeborenen in der Gemeinde. Früher gab es Latzerl, aber die fand ich ein bisschen lieblos. Auf Facebook hat neulich eine Mutter gepostet, der Schnuffelhase sei direkt ein Grund, noch ein Kind zu bekommen.

Was haben Sie sonst noch im Geschenke-Fundus?

Andreas Spörl: Vereine freuen sich immer über Naturalien, zum Beispiel ein Fassl Bier. Hochzeitspaaren schenke ich zwei Sektgläser mit eingraviertem Gemeindewappen und einen Piccolo, in der Hoffnung, dass sie in der Zukunft möglichst oft auf diesen Tag anstoßen. Und wenn jemand absolut einen Kugelschreiber braucht, habe ich sogar relativ wertige Kugelschreiber aus Metall, mit der Aufschrift Gemeinde Mittelstetten.

Das Gespräch führte Ulrike Osman.

Auch interessant

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Bayerischer Bikini "Bavaleo"</center>

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Bayerischer Bikini "Bavaleo"
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)</center>

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Meistgelesene Artikel

Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Eine Gilchingerin (16) wird seit Dienstag vermisst. Sie hatte sich mit ihrer Mutter gestritten, meldete sich dann noch per SMS bei einer Freundin, seitdem fehlt jede …
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Nach dem schweren Unfall vom Mittwochabend auf der B 2 zwischen Alling und Puchheim werden weitere Details bekannt. Insgesamt waren vier Autos beteiligt, die beiden …
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Regensburg - Malina Klaar, die vermisste Studentin aus dem Raum Fürstenfeldbruck, ist tot. Sie wurde nur 20 Jahre alt. Alles spricht für einen tragischen Unfall. Die …
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Bub donnert gegen Eisenstangen
Gröbenzell – Ein radelnder Bub ist am Mittwoch in der Früh um 7.40 Uhr in Gröbenzell mit dem Kopf gegen Eisenstangen gedonnert, die auf einem Anhänger liegend in seinen …
Bub donnert gegen Eisenstangen

Kommentare