+
In Mittelstetten entsteht eine neue Tempo-30-Zone.

Mittelstetten

Neue Tempo-30-Zone in Sicht

Im Hauptort der Gemeinde wird es eine weitere Tempo-30-Zone geben. Der Gemeinderat beschloss jetzt diese Art von Verkehrsberuhigung für die sieben Straßen der sogenannten Vogelsiedlung am südlichen Ende Mittelstettens.

Mittelstetten – Das Gebiet hat die notwendigen Voraussetzungen für eine solche Zone: Es gibt keine Vorfahrtsstraßen, überall gilt Rechts vor Links. Bauliche Maßnahmen sind nicht erforderlich, der Schriftzug „Tempo 30“ soll auf den Fahrbahnen aufgebracht werden. Empfohlen wird von der zuständigen Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf außerdem die Erneuerung der Straßennamen-Schilder und die Aufstellung von Tempo-Anzeigegeräten.

Schwerere Unfälle sind aus der Gegend nicht bekannt. Nach den Worten von Bürgermeister Andreas Spörl (CSU) handelt es sich um eine rein präventive Maßnahme. Der Rathauschef war von drei Anwohnern (mit Kindern) gebeten worden, eine derartige Verkehrsberuhigung prüfen zu lassen.

Es gibt zwei weitere Tempo-30-Zonen im Ortsteil. Sie umfassen Buchen-, Eiben- und Erlenstraße sowie die Neubau-Siedlung am Katzenbach.  op

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olching feiert: Ein Riesenrad zum Jubiläumsvolksfest
Das Olchinger Volksfest gibt es schon seit 70 Jahren: Zum Jubiläum will die Stadt es richtig krachen lassen. Nach sehr langer Zeit steht wieder ein Riesenrad auf dem …
Olching feiert: Ein Riesenrad zum Jubiläumsvolksfest
Rechte Parolen: FDP fordert Abbitte vom eigenen Kandidaten
 Führende Köpfe der FDP im Landkreis gehen auf Distanz zum Brucker Stadtrat Herwig Bahner. Nach einem seiner Facebookposts verlangen sie von ihm eine „öffentliche …
Rechte Parolen: FDP fordert Abbitte vom eigenen Kandidaten
Weiberfasching: Frauen genießen das Feiern ohne Männer
Am unsinnigen Donnerstag waren wieder die närrischen Frauen unterwegs. Die Heimatgilde „Die Brucker“ feierten ihren Weiberfasching zum dritten Mal im Unterhaus. Die …
Weiberfasching: Frauen genießen das Feiern ohne Männer
Täter ziehen durch die Stadt: Erneut Seitenscheiben von Autos eingeschlagen
Die Angst geht um bei Germeringer Autobesitzern. Bereits zweimal zog ein Rowdy durch die Nacht und zertrümmerte wahllos Seitenscheiben.
Täter ziehen durch die Stadt: Erneut Seitenscheiben von Autos eingeschlagen

Kommentare