52 Dialog-Displays für Thüringer Städte und Komunen
+
In Mittelstetten gibt es bald eine neue Geschwindigkeits-Messanlage.

Neue Messanlage

Raser werden bald deutlich gemahnt

Mittelstetten – Wie bereits viele andere Kommunen ist jetzt auch Mittelstetten im Besitz einer Geschwindigkeits-Messanlage. Anders als vergleichbare Modelle verfügt das 3600 Euro teure Gerät allerdings über eine LED-Anzeige, die mehr als das aktuell gefahrene Tempo und einen lächelnden oder traurigen Smiley im Programm hat.

So können halboffizielle Hinweise wie „Achtung, Kinder“ oder „Schulanfang“ ebenso getextet werden wie deutlichere Aufforderungen, etwa ein „Fuß vom Gas!“. Theoretisch wäre auch eine deutliche Warnung wie „Zu schnell! 80 Euro, 2 Punkte!“ denkbar.

Bürgermeister Andreas Spörl (CSU) will die mobile Anlage an wechselnden Standorten einsetzen, regelmäßig aber an Kindergarten und Schule sowie den Ortseingängen. Die gefahrenen Geschwindigkeiten werden gespeichert, nicht aber die Kennzeichen. Spörl setzt auf eine „verkehrserzieherische Wirkung“. Im Gemeinderat wird immer wieder über Raser diskutiert. Eine Messung Ende 2015 hatte ergeben, dass vor allem Richtung ortsauswärts zu schnell gefahren wird.

von Olf Paschen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare