Mittelstetten

Windkraft bleibt Option

Auch Mittelstetten ist jetzt endgültig aus der interkommunalen Windkraftplanung ausgestiegen. Einen entsprechenden Beschluss, wie vom Landratsamt empfohlen, fasste jetzt der Gemeinderat.

 Allerdings behält sich die Gemeinde ausdrücklich vor, Anlagen in Eigenregie zuzulassen, auch wenn sie der sogenannten 10-H-Regelung nicht entsprechen. Dieser Vorbehalt bedeutet aber nicht, dass tatsächlich ein Windrad geplant wird. Dennoch störte sich Fritz Kiser (BU) an dem Beschluss: Einen geringeren Abstand als die zehnfache Höhe eines Rotors wolle er den Bürgern nicht zumuten. Aus der CSU kam dagegen deutliche Kritik an der Seehofer-Norm. Es sei „erstaunlich, wie sich die Politik dreht und wendet“, sagte Lorenz Karl. „Die Gemeinden werden von oben torpediert, ich finde das furchtbar“, sagte Hans Lais.  op

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Jetzt herrscht wieder Ausnahmezustand: Am Freitagabend eröffnete Bürgermeister Andreas Magg das Volksfest. Mit zweieinhalb Schlägen zapfte er das erste Fass an.
O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft
Bei tumultartigen Szenen sind am Freitagvormittag sieben Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Asylunterkunft am Brucker Fliegerhorst verletzt worden. Es kam zu …
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft
Karl aus Maisach
„Der Vorname Karl hat uns einfach beiden sehr gut gefallen“, sagen Brigitte und Christian Unger aus Maisach. Gemeinsam mit Johanna (3) freuen sie sich über die Geburt …
Karl aus Maisach
Ganz Germering soll barrierefrei werden
Die Stadt will ein Gesamtkonzept zum Thema Barrierefreiheit erstellen lassen. Die Verwaltung soll entsprechende Angebote bei einschlägigen Instituten einholen.
Ganz Germering soll barrierefrei werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.