So könnte das Wohn- und Geschäftshaus auf dem nördlichen Viehmarktplatz einmal aussehen. grafik: Project GmbH Architekten, Esslingen

Modell am Viehmarktplatz: Wohnungen, Geschäfte und ein Café

Fürstenfeldbruck - Zwei Geschäfte, ein Café, Wohnungen in unterschiedlicher Größe und Ausstattung: Investor und Architekt haben ihr Modell für den nördlichen Viehmarktplatz vorgestellt.

Auf dem Viehmarktplatz soll kein Klotz entstehen, sondern ein modernes, urbanes Gebäude, das von Freiflächen umschlossen ist, erklärte Architekt Florian Beck von der Projekt GmbH Architekten. Es soll eine städtebauliche Verbindung zwischen dem Uhlgrundstück und dem Marktplatz schaffen. Im Haus finden ein Elektronikmarkt mit einer Verkaufsfläche von 1600 Quadratmetern sowie ein Textileinzelhandelsgeschäft mit 1400 Quadratmetern Platz. Beide Geschäfte erstrecken sich über zwei Etagen. Hinzu kommen ein Café, und eine öffentliche Toilette.

Über den Läden folgen 20 Eineinhalb- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in einem Voll- und einem Dachgeschoss. Einige haben direkten Zugang zur großen Dachterrasse.

Unter dem Viehmarktplatz wird eine Tiefgarage mit 176 Stellplätzen gebaut, die auch in den südlichen Teil hineinragt. 117 Parkplätze gehören dem Handel, 35 zu den Wohnungen. So bleiben 24 öffentliche Stellplätze. (imu)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Der neue Teilhabebeirat hat seine Arbeit aufgenommen und einen Vorsitzenden gewählt. Ziele und Vorgehen müssen aber noch feinjustiert werden.
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“

Kommentare