Sprachen über die Energiewende (v.l.) Werner Zauser, Joseph Schäffler, Gottfried Obermair und Max Keil. 

Ziel 21

Ein Dorf macht sich auf den Weg zur Energiewende

Das Thema Energiewende und die notwendigen praktischen Schritte vor Ort standen im Mittelpunkt eines Gesprächs von Bürgermeister Joseph Schäffler mit der Vorstandschaft des Energiewende-Vereins ZIEL 21. Anlass des Treffens war die CO2-Bilanz des Landkreises, die kürzlich den Bürgermeistern und Kreisräten vorgestellt wurde.

Moorenweis –  Im Gespräch mit Gottfried Obermair, Max Keil und Werner Zauser betonte Schäffler, dass für ihn der weitere Ausbau von Fahrradwegen besonders zu den S-Bahnstationen und des ÖPNV sowie der Umstieg auf die Elektromobilität mit den erforderlichen Ladestationen im Fokus sind.

Da es im Gemeindegebiet Moorenweis noch grundsätzlich an öffentlichen Ladestationen für Elektroautos fehlt, kann sich Bürgermeister Schäffler gemeinsam mit den Experten von ZIEL 21, Vertretern der Stadtwerke Fürstenfeldbruck, örtlichen Autowerkstätten sowie der Gemeindeverwaltung einen „Runden Tisch“ vorstellen, bei dem geeignete Plätze im Gemeindegebiet für Ladestationen ermittelt werden.

Darüber hinaus hat Obermair angeboten, dass sich ZIEL 21 im nächsten Jahr am Ferienprogramm der Gemeinde beteiligen könnte. Weiter hat ZIEL 21 in den kommenden Monaten einen Vortrag zur „Energieeinsparung ohne Komfortverlust“ angeboten.

Kurzfristig, so war die gemeinsame Idee von Schäffler und Obermair, könnte im Herbst auf dem Rathausplatz eine „E-Mobilitäts-Ausstellung“ stattfinden, zu der auch ein Kinderprogramm oder ein Glühlampentausch angeboten wird. Einzelheiten werden nach den Sommerferien mit allen Teilnehmern besprochen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Bei geübten Skateboardfahrern ist der Skatepark an der Feuerwache beliebt. Doch für Anfänger und jüngere Kinder ist er kaum geeignet. Nach Unfällen und Elternbeschwerden …
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung
Bis zu 20 000 Euro mehr muss die Gemeinde investieren, damit die Südumfahrung für den Verkehr freigegeben werden kann. Problem sind die Markierungen auf der Straße, die …
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung
Dem Volkstrauertag eine neue Bedeutung geben
Am Sonntag werden an vielen Kriegerdenkmälern Kränze niedergelegt. Es ist Volkstrauertag.
Dem Volkstrauertag eine neue Bedeutung geben
Traum von der Musik-Karriere: Acht Stunden frisieren fürs Video
Von einer Karriere als Popsängerin träumen viele. Für die meisten bleibt es dabei. Doch Edite Domingos aus Gröbenzell hat auf dem langen, mühsamen Weg zum Ruhm schon ein …
Traum von der Musik-Karriere: Acht Stunden frisieren fürs Video

Kommentare