+
2000 Stunden haben sie daran gebaut: Die Moorenweiser Burschen mit ihrem „Räuber-Kneißl-Wagen“, der zu den höchsten gehörte.

Die Burschen überragten alle

Faschingszug in Moorenweis: Riesen-Gaudi trotz kleiner Panne

  • schließen

Über 600 Teilnehmer und unzählige Zuschauer ließen sich beim Moorenweiser Faschingszug im Nieselregen den Spaß nicht verderben – auch nicht von einer kleinen Panne. 

Moorenweis – Stundenlang hatte die Luttenwanger Landjugend an ihrem Wagen – einer Tigerente nach dem Vorbild von Janosch – gewerkelt. Und dann das: Nach wenigen hundert Metern gab die Bremse der Zugmaschine ihren Geist auf und blockierte die Räder. Nichts ging mehr. Den vom TSV Moorenweis organisierten Umzug, zu dessen Start dann auch noch ein leichter Sprühregen einsetzte, bremste das technische Versagen aber nur kurz aus. Auch wenn die Tigerente letztlich am Straßenrand liegen blieb, bekamen hunderte Zuschauer noch reichlich Fantastisches geboten.

Bürgermeister Schäffler war als Karel Gott vertreten

Jedi-Ritter aus Star Wars fanden sich neben Alice im Wunderland wieder. Und sogar Gott war in Person des Moorenweiser Bürgermeisters Joseph Schäffler am Start. Nicht, dass der Gemeinde-Chef plötzlich Allmachtsfantasien hegen würde. Nein, er verkörperte bei der Moorenweiser Theatergruppe vielmehr Karel Gott und verteilte sogar Autogrammkarten – mit dem Antlitz des echten Schlagersängers. Die Laienschauspieler hatten sich selbst „Biene Maja“ als Thema gegeben. Und so schmetterte Schäffler natürlich den von Karel Gott gesungenen Titel-Song – wenn auch mit leichten Schwächen beim Text. Aber das störte an diesem Nachmittag niemanden.

Bienen standen auch bei einem der politischen Fußgruppen im Mittelpunkt. Das Thema Glyphosateinsatz und Insektensterben war dabei hoch im Kurs. Ansonsten hangelten sich die Umzugsteilnehmer in Sachen Politik thematisch von der Region bis rauf nach Berlin: Der Stau auf der Brucker Straße in Moorenweis – verbunden mit dem Vorschlag eines Tunnelbaus – und das Metzgersterben auf dem Land wurden ebenso launisch-kritisch unter die Lupe genommen wie der Endlosbau des Berliner Flughafens oder die Koalitionsverhandlungen in Berlin.

Faschingszug in Moorenweis: Die Bilder

Besonders hoch hinaus ging es heuer für den Katholischen Burschenverein (KBV) Moorenweis. Die Burschen stellten mit ihrem Räuber-Kneißl-Wagen einen der höchsten Aufbauten beim Umzug. Seit Anfang November hatte der KBV mit gut einem Dutzend Leuten rund 2000 Stunden an dem Wagen gebaut. „Das übertraf an Aufwand alle anderen zuvor gebauten Wagen“, sagte KBV-Chef Michael Keller.

Auch der nächste Umzug 2020 warf schon seine Schatten voraus. Ein verkleideter Radfahrer mit entsprechenden Schildern an seinem Drahtesel animierte die Besucher und Teilnehmer, sich schon jetzt für für den Umzug im Jahr des 100-jährigen Bestehens des TSV Moorenweis Gedanken zu machen.

Von Andreas Daschner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
Drei S-Bahn-Linien durchziehen den Landkreis Fürstenfeldbruck. Neben Bus und Auto stellt die S-Bahn das wichtigste Verkehrsmittel in der Region dar. Tausende Pendler und …
Die S-Bahn in der Region Fürstenfeldbruck: Ihr Problem ist ihr Erfolg
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Eine 15-Jährige ist am frühen Montagmorgen auf dem Aubinger Weg zu ihrer Arbeit gelaufen und dabei sexuell belästigt worden.
15-Jährige in Puchheim von zwei Männern sexuell belästigt
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
Es waren extrem heiße Temperaturen  für einen Frühlingslauf: 160 Läufer starteten in Puchheim. Nicht jeder wusste, mit dem Tropenklima umzugehen.
Läufer bringen in Puchheim Höchstleistung trotz Hitze
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“
„Ich lese diese Geschichten über Diamanthochzeiten ja auch immer“, gibt Margarete Meßner zu und legt Bürgermeister Erwin Frauenhofer ein Paar Weißwürste auf den Teller. …
„Das Wichtigste ist die Liebe, der Rest kommt von ganz allein“

Kommentare