+
Alois Schmid an dem Weiher

Schwarze Lacha

Naturdenkmal bei Brandenberg wieder sichtbar

Der bis vor Kurzem total zugewucherte Weiher bei Brandberg bei Moorenweis namens „Schwarze Lacha“ hat wieder eine große offene Wasserfläche: 

Moorenweis -  Eigentümer Alois Schmid hat ihn freigeräumt. Schmid brauchte dazu die Erlaubnis der zuständigen Behörden, denn der Weiher gilt als Naturdenkmal. Kurios: in dem Weiher wuchs vor allem die so genannte Krebschere, die mit großer Wahrscheinlichkeit nur deshalb in das Gewässer kam, weil jemand sein Aquarium darin entleert haben muss. Die Krebsschere wucherte und wucherte, bis der Weiher fast verlandet war. Schmid ist nun zufrieden über die Entwicklung und genießt den Platz am Weiher samt Bankerl. Auch der Moorenweiser Bürgermeister Joseph Schäffler zeigt sich zufrieden. Er spricht von einem Idyll. st

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Passende Immobilien für eine interkommunale Wohnbaugesellschaft hat die Gemeinde Schöngeising zwar nicht. Dennoch wird sie sich daran beteiligen.
Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Weiterhin werden dringend bezahlbare Wohnungen gebraucht. Der Bund will deshalb Flächen für Wohnbau vergünstigt an Kommunen abgeben. Das könnte für die zivile …
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
 Auch künftig gibt es nur einen Eingang zum Spielplatz an der Heinzingerstraße. Das hat der Maisacher Gemeinderat beschlossen.
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin
In Barbara Kink hat das Museum Fürstenfeldbruck eine offenkundig perfekte Nachfolgerin für die stellvertretende Leiterin Eva von Seckendorff gefunden, die im Sommer in …
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin

Kommentare