Ruhestörung 

Raketen nur an Silvester

Moorenweis – Feuerwerksraketen und Knallkörper dürfen in Moorenweis künftig nur noch an Silvester gezündet werden.

Bürgermeister Joseph Schäffler (CSU) hat angekündigt, dass er beantragte private Feuerwerke während des Jahres nicht mehr genehmigen wird. Der Rathauschef begründet dies gegenüber dem Tagblatt so: „Es ist aus dem Ruder gelaufen.“

Durchschnittlich vier bis fünf Feuerwerke seien pro Jahr im Rathaus beantragt worden. Tatsächlich hätten aber einige mehr stattgefunden, so der Bürgermeister. „Die Hälfte von dem, was hochgeht, ist nicht geehmigt.“ Auch hielten sich nicht alle an die zeitlichen Vorgaben. Später als 22.15 Uhr habe kein Feuerwerk mehr stattfinden dürfen, doch oft wurden die Raketen um Mitternacht gezündet, etwa zur Feier eines runden Geburtstags.

Die Ruhestörung will Schäffler nicht mehr hinnehmen. Zudem gebe es Sicherheitsbedenken von Seiten der Feuerwehr. Gerade im Sommer könnten die Raketen bei Trockenheit leicht einen Brand auslösen. „Wenn in Zukunft ein Feuerwerk hochgeht, wissen alle Bürger, es ist nicht genehmigt“, so Schäffler. Wer sich gestört fühle, könne dann den Verursacher ansprechen – oder gleich die Polizei rufen. 

von Ulrike Osman

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Eigentlich müsste die Gemeindebibliothek „Aktiv-Bücherei“ heißen, meinte der zuständige Kulturreferent Max Brunner nach der Präsentation im Gemeinderat. 
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Der Gemeinderat hat den Gewerbesteuerhebesatz erhöht: von 300 auf 315 Punkte.
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Straßensanierung wird teurer
Schlechte Nachricht für die Gemeinde und die Grundstücksbesitzer an der Brucker Straße: Die Sanierung der Straße im Osten wird sich verteuern. 
Straßensanierung wird teurer
Kanalgebühren sinken
Die Kanalgebühren für die Türkenfelder sinken. Ab März zahlen die Bürger pro Kubikmeter Abwasser nur noch 1,71 statt wie bisher 1,80 Euro. 
Kanalgebühren sinken

Kommentare