+

In Gunertshofen

Schäden am Dach: Kirche wird gesperrt

  • schließen

Die Gläubigen der Pfarrgemeinde St. Laurentius müssen vorerst nach Luttenwang zu den Gottesdiensten ausweichen. Die Grunertshofener Pfarrkirche musste gesperrt werden. Der Grund: Stuck und Putz im Gewölbe drohen von der Decke zu fallen.

Grunertshofen – Für Kirchenpfleger Werner Nau kommt es nicht ganz überraschend, dass das geschichtsträchtige Gotteshaus (siehe Kasten) vorerst nicht mehr betreten werden darf. „Seit ich vor sechs Jahren mein Amt angetreten habe, bemühe ich mich um eine Renovierung der Kirche“, sagt er. Doch bislang tat sich in der Sache beim zuständigen Ordinariat in München nicht viel.

Schäden außen am Turm

Dabei seien sogar schon außen am Turm des denkmalgeschützten Gotteshauses Schäden aufgetreten. Auch das Dach ist seit einiger Zeit in Mitleidenschaft gezogen. Nun hat sich der Zustand so weit verschlechtert, dass eine Sperrung unumgänglich wurde. „Es regnet rein, dadurch wird auch das Gewölbe nass“, sagt Nau. Nun droht ein Teil der Raumschale – also besagter Stuck und Putz – herabzufallen. Das gefährdet die Kirchenbesucher. „Ein Mitarbeiter des Ordinariats hat sich die Lage angeschaut und erklärt, dass er die Kirche nicht mehr guten Gewissens offen lassen könne.“

Riss in der Raumschale

Das Ordinariat bestätigt die drohende Gefahr durch herabfallende Teile der Raumschale. „Ursache dafür ist zum einen, dass die Dachstuhlkonstruktion bereits seit einiger Zeit nachgibt, auf die Gewölbedecke drückt und so Verformungen an der Raumschale auslöst“, erklärt Ordinariatssprecherin Bettina Göbner auf Tagblatt-Nachfrage. Dadurch habe sich am Scheitelpunkt des Gewölbes fast über die gesamte Länge des Kirchenschiffes ein Riss in der Raumschale gebildet.

Wasser tritt ein

Göbner bestätigt auch, dass bereits 2013 der Sanierungsbedarf der Dachstuhlkonstruktion erstmals festgestellt worden sei. „Allerdings war damals nur eine mittlere Dringlichkeit gegeben“, sagt die Ordinariatssprecherin. Das Problem des Wassereintritts habe damals noch nicht bestanden und sei auch nicht vorauszusehen gewesen. „Angesichts der Vielzahl der kirchlichen Gebäude, an denen Sanierungsbedarf besteht, und der begrenzten Mittel, die dafür zur Verfügung stehen, konnte die Maßnahme bislang nicht umgesetzt werden“, sagt Göbner.

Sanierung erst 2020

Doch das hat sich nun geändert: „Durch den Wassereintritt und die dadurch ausgelöste Sperrung ist die Dringlichkeit der Baumaßnahme nun natürlich deutlich erhöht.“ Dennoch müssten verschiedene Genehmigungsschritte in Gremien durchlaufen werden, die die Vergabe der zur Verfügung stehenden Mittel überwachen. „Voraussichtlich kann die Baumaßnahme deshalb erst im Jahr 2020 beginnen“, sagt Göbner.

So lange muss auch die Kirche gesperrt bleiben. Die Grunertshofener Sonntagsgottesdienste finden bis zur Wiederfreigabe von St. Laurentius im benachbarten Luttenwang statt. Die Werktagsmessen fallen ganz aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach 63 Jahren: Sein letztes Adventsingen
Wenn heuer das traditionelle Adventsingen in der Jesenwanger Willibaldkirche erklingt, stehen die Zeichen auf Abschied: Organisator Paul Weigl hört auf. Sage und …
Nach 63 Jahren: Sein letztes Adventsingen
Neue Schilder an Ortseingängen
Die Stadt Germering heißt ihre Besucher mit neuen Schildern willkommen.
Neue Schilder an Ortseingängen
Sie bieten Alkoholkranken eine Anlaufstelle
Vor einem Jahr haben Karin Kainz und Hermann Bernreiter eine Selbsthilfegruppe des Kreuzbundes für Angehörige und Freunde alkoholkranker Menschen gegründet.
Sie bieten Alkoholkranken eine Anlaufstelle
Toiletten am Bahnhof werden teurer
Die öffentliche WC-Anlage am Bahnhof ist noch gar nicht errichtet, da gibt es schon eine Kostensteigerung.
Toiletten am Bahnhof werden teurer

Kommentare